zur Navigation springen

Bauarbeiten auf der B 76 bei Plön : Vollsperrung erzeugt Verwirrung

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die B 76 bleibt zwischen Bösdorf und Plön bis Sonntag gesperrt. Die Umleitungsbeschilderung ist offensichtlich nicht ausreichend: Viele Kraftfahrer "stranden" an der Absperrung und haben die Umleitungsschilder übersehen.

shz.de von
erstellt am 08.Okt.2013 | 00:31 Uhr

Für die Bauarbeiten ist die B 76 zwischen Plön und Bösdorf gestern – wie mehrfach angekündigt – vollständig gesperrt worden. Pendler zwischen Eutin und Plön sowie Kiel müssen sich bis einschließlich Sonntag, 13. Oktober, auf längere Fahrtzeiten einstellen. Nach Aussage von Matthias Forster vom Landesbetrieb für Straßenbau und Verkehr (LBV) in Rendsburg soll der Verkehr weiträumig an der Baustelle vorbeigeführt werden.

Die Baustelle beginnt auf der Plöner Seite in Höhe Sandkaten und Einmündung Stadtheide sowie auf der anderen Seite, 2,4 Kilometer entfernt, in Höhe Kleinmeinsdorf in der Gemeinde Bösdorf. Im Baustellenabschnitt liegen die Abzweige
L 56 Richtung Malente und zur L 306 Richtung Pfingstberg.

Viele Autofahrer standen gestern ratlos vor den Absperrungen, die offensichtlich die Umleitungsbeschilderung nicht gesehen hatten, denn die Umleitung erfolgt von Plön aus über die B 430 Richtung Lütjenburg nach Dannau und von dort weiter über Neukirchen und Sieversdorf nach Malente und über die L 174 (Eutiner Westtangente) zurück auf die B 76 sowie in umgekehrter Richtung.

Der OHA sah gestern viele Autofahrer, die in Höhe Kleinmeinsdorf vor der Absperrung landeten und einen
Weg Richtung Plön suchten. In diesem Straßenabschnitt sucht man vergeblich nach Umleitungshinweisen. Grund für die Reparaturarbeiten ist der marode Zustand der B 76, den die Temperaturen im
vergangenen Winter befördert hatten. Die Löcher im Asphalt wurden immer tiefer und konnten nur noch mühsam geflickt werden. „Frostaufbrüche“ nennen das die Fachleute. Nun werden Straßenbelag und auch der benachbarte Radweg komplett erneuert.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen