Volles Schloss zum Start in den Mai

Prominente Gäste: Ministerpräsident Torsten Albig und seine Lebensgefährtin Bärbel Boy wurde von Lions-Präsident Detlev Küfe begrüßt.
1 von 4
Prominente Gäste: Ministerpräsident Torsten Albig und seine Lebensgefährtin Bärbel Boy wurde von Lions-Präsident Detlev Küfe begrüßt.

Zum zweiten Mal „Schloss in den Mai“: Lions-Clubs meldet wieder „ausverkaufte Veranstaltung“ / Ministerpräsident unter den Gästen

von
30. April 2016, 13:59 Uhr

„Volles Haus“ oder besser „volles Schloss“ meldete der Lions-Club Eutin am Sonnabend auch bei der zweiten Veranstaltung „Schloss in den Mai“: „400 Personen waren zugelassen, und so viele Menschen sind jetzt auch hier“, sagte Lions-Präsident Detlev Küfe.

Der prominenteste Gast des Abends: Ministerpräsident Torsten Albig, der nach dem Programm zur Eröffnung der Landesgartenschau – Festakt und ökumenischer Gottesdienst – nach Hause gefahren war und seine Lebensgefährtin Bärbel Boy geholt hatte. Der Besuch bei „Schloss in den Mai“ sei rein privater Natur, er wolle gern tanzen, verriet der Regierungschef.

Bevor indes der Discjockey in der alten Küche die Regie übernahm, gab es eine Reihe an verschiedenen kulturellen Angeboten. Bärbel Boy und Torsten Albig entschieden sich zum Auftakt für einen Besuch des Duos „Störsignal“ im Gelben Salon: Vera Seedorf und David Cariano Timme sind Studenten der Lübecker Musikhochschule und nennen sich Schlagzeuger, die nicht nur mit Trommeln und Becken Klänge erzeugen – „an der Grenze von Performance und Kunstmusik“, wie es in einem Pressetext heißt.

Der Rittersaal gehörte am Abend zweimal der Sängerin Maya Mo (Klausdorf), die von Miguel (alias Michael Hintz) am Klavier begleitet eine Mishcung aus Soul, Jazz, Blues und Pop sang – und das mit großer Stimmbravour. Klassik (Trio con Brio, Ensemble Altenburg-Lee-Sanchez und Lea Bublitz), Chansons (Rampengold) Improvisationstheater (Tante Salzmann), Comedy (Moritz Neumeier) und die Poetry-Slammer Mona Harry und Björn Högsdal boten jedem die Chance, sich ein abwechslungsreiches Programm zusammenzustellen, während den eigens verlängerten Pausen lud der Schlosshof zum Klönschnack bei Essen und Trinken. Der Erlös des Abends wird, wie Detlev Küfe ankündigte, an Hospizinitiative Eutin, Frauennotruf und Freitagsmittagstisch der evangelischen Kirche gespendet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen