Volles Haus zum Neujahrsbrunch

Bis in die Nachmittagsstunden saßen die Klingberger mit den Gästen und Besuchern beieinander, klönten und amüsierten sich und genossen einen herrlichen Sonnentag vor der großartigen Kulisse des Pönitzer Sees.
Foto:
Bis in die Nachmittagsstunden saßen die Klingberger mit den Gästen und Besuchern beieinander, klönten und amüsierten sich und genossen einen herrlichen Sonnentag vor der großartigen Kulisse des Pönitzer Sees.

von
20. Januar 2018, 14:13 Uhr

Einer schönen Tradition folgend luden auch in diesem Jahr die Klingberger Volkshochschule (VHS) und der Kulturverein Kleine Waldschänke zum Neujahrsbrunch ein – und rund 100 Klingberger sowie Freunde der Vereine aus dem Umkreis nahmen daran teil und hatten einen in jeglicher Hinsicht genussreichen Sonntag.

Nach den Grußworten der beiden Vereinsvorsitzenden, Helga Vocke für die Volkshochschule und Peter Kappel für den Kulturverein, und des Bürgervorstehers Peter Nelle durften die Teilnehmer zunächst einigen Klavierstücken der sehr talentierten zwölfjährigen Schülerin Leana Simonen aus Techau lauschen, die bereits seit drei Jahren bei der VHS Klingberg am See Klavierstunden nimmt.

Das wie immer von allen Teilnehmern zusammengetragene und sehr reichhaltige „Mitbring-Buffet“, das kaum auf den an der Stirnwand des Hauses aufgebauten Tischen genügend Platz fand, war auch in diesem Jahr nicht nur ein echter „Hingucker“, sondern voller Leckerbissen und Gaumenfreuden. Kein Wunder, dass manch einer sich hier noch ein zweites oder ein drittes Mal in die Schlange stellte, um möglichst vieles zumindest einmal probiert zu haben.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen