Vollert soll im Amt bleiben

shz.de von
06. September 2018, 12:19 Uhr

Die bevorstehende Neuwahl eines Umweltbeauftragten löste im Planungsausschuss am Mittwoch eine emotionale Diskussion aus. An deren Ende blieb alles, wie es ist. Einstimmig, bei drei Enthaltungen, wurde dem Hauptausschuss die Wiederwahl von Achim Vollert (Foto) empfohlen. Der ehemalige CDU-Gemeindevertreter übt das Amt seit 2014 aus. Während CDU-Fraktionschef und Ausschussvorsitzender Uwe Potz befand, Vollert habe „einen guten Job gemacht“, meldete SPD-Fraktionschef Bernhard Kardell leise Kritik an. „Das ist eine Rolle, die proaktiv wahrgenommen werden muss“, forderte er mit Blick auf die Städtebauvorhaben in der Gemeinde. Thomas Paprotta (BfM) wünschte eine Ausschreibung der Stelle, die mit monatlich 169 Euro honoriert wird. Der Vorschlag scheiterte jedoch denkbar knapp mit vier gegen vier Stimmen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen