Eutin : Volle Peterstraße zur Eröffnung

Zur Eröffnung der Schnitt: Christian Kulessa (v.l.), Carsten Behnk, Die
1 von 3
Zur Eröffnung der Schnitt: Christian Kulessa (v.l.), Carsten Behnk, Die

Stadtsanierung feiert Bergfest / Sanierung der Fußgängerzone Eutins für bislang 3,02 Millionen Euro abgeschlossen

shz.de von
23. Juli 2018, 00:37 Uhr

Die Stadtspitze verteilte Rosen, für die Kinder gab es den Bau-Bären zum Anfassen und einen Clown zum Lachen: Bilder, wie die der Peterstraße zur Eröffnung sind sonst nur aus Stadtfestzeiten in Erinnerungen. Kurz: Es war voll, denn alle Geschäfte der sanierten Peterstraße hatten zum Eröffnungsfest am Samstagvormittag mit speziellen Aktionen, Häppchen und Rabatten gelockt – und die Menschen kamen.

Rollator-Nutzer und Scooter-Fahrer lobten die angenehmere, barrierearme Nutzung. Eine von ihnen, und es waren viele an diesem Tag in Richtung Wochenmarkt unterwegs, war Elisabeth Schulz: „Es ist viel, viel besser. Vorher blieb ich überall hängen mit dem Ding, kam manchmal gar nicht mehr zum Markt. Das wird nun wieder anders und das ist schön.“

Von den kritischen Stimmen, die im Vorfeld der Bauarbeiten ohrenbetäubende Presslufthammer-Einsätze herbeischworen, war an diesem Tag nichts mehr zu hören. Bürgervorsteher Dieter Holst dachte wohl aber auch an sie, als er kurz inne hielt: „Es gibt Menschen, die sehen das Glas als halb voll, andere als halb leer. Die einen trinken voller Genuss, die anderen spüren, dass es leerer wird.“ Zwischen diesem Spagat befinde sich Politik regelmäßig, doch er freue sich, wenn die Optimisten, wie im Fall der Stadtsanierung, gewinnen, mahnte aber: „Wir brauchen auch die Pessimisten, sonst werden wir zu übermütig.“ Die Zeit von Staub und Lärm sei nun vorbei, es gelte, die Straße mit Leben zu füllen.

Bürgermeister Carsten Behnk lobte alle Mitwirkenden an diesem Projekt, dass dank guter Organisation und Absprache zwischen Bauarbeitern und Geschäftsleuten zum guten Gelingen beigetragen habe. „Wir haben aus Stadtsanierungssicht gewissermaßen Bergfest und ich freue mich über das, was hinter uns liegt und auf das, was kommt“, so Behnk. Neben den Sanierungsmaßnahmen im Rosengarten sei das vor allem der Beginn der Sanierungsarbeiten in der Schlossterrasse.

Die Ehrenstadtvertreterin Margret Möller kam ebenso zur Eröffnung wie Altbürgermeister Klaus-Dieter Schulz. „Anfangs gab es nur ablehnende Stimmen, aber seit Fertigwerden höre ich viel Zuspruch und das macht mich stolz, dass wir das geschafft haben. Das ist wirklich gut für die Menschen.“ Einen Hinweis an die neue Stadtvertretung hat sie: „Es müsste sich jetzt noch etwas beim Durchgangs- und Lieferverkehr ändern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen