zur Navigation springen

Volksbank Eutin zieht Personal aus Hutzfeld, Garbek und Pönitz ab

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 14.Jan.2016 | 10:16 Uhr

Wirtschaftliche Entwicklung, anhaltende Niedrigzinsphase und ein verändertes Kundenverhalten: Die Volksbank Eutin müsse handeln, sagt Vorstandsmitglied Hans-Wilhelm Hagen. Wie bei der Vertreterversammlung im Juni angekündigt, dünnt die Genossenschaftsbank ihr Filialnetz aus. Die Niederlassungen in Hutzfeld, Pönitz und Garbek werden zum 26. Februar geschlossen. Im Gegenzug ist seit Montag dieser Woche eine Servicefiliale eröffnet worden, die sieben Tage die Woche per Telefon zu erreichen ist.

„Wenn sich 95 Prozent unserer Kunden den neuen Kanälen Telefon, E-Mail oder Internet bedienen, gilt es, die Strukturen an den tatsächlichen Bedarf anzupassen, um auch zukünftig dem Wettbewerb gewappnet zu sein. Die Schlacht um den Kunden könnte einmal auf dem Smartphone entschieden werden, denn das Handy hat man immer dabei.“ Das hatte Hagen mit Blick auf die nahe Zukunft in der Mitte des vergangenen Jahres angekündigt. Und eine Konsequenz ist, das Netz auf die Orte Ahrensbök, Scharbeutz, Timmendorfer Strand und Malente zu konzentrieren.

Es ist kein Geheimnis, dass auch die Tage der Filiale in der Eutiner Weidestraße gezählt sind: Ihre Tür wird abgeschlossen, sobald der neue Verwaltungsbau am Opernring eröffnet wird. Die Filiale in Haffkrug ist seit geraumer Zeit auf Geldautomat und Kontoauszugsdrucker reduziert worden, in Niendorf gibt es keine Filiale mehr.

Da immer weniger Kunden zum Bankschalter kommen, will die Genossenschaftsbank den Kontakt über einen neuen Service pflegen, der die Volksbank quasi zur Direktbank macht, die nicht nur per Internet, sondern auch mittels Telefon erreicht werden kann: „Wir haben eine neue Service-Filiale in der Hauptstelle Eutin eingerichtet. In dieser Filiale erledigen die Kunden ihre Standard-Bankgeschäfte einfach und bequem von zu Hause aus oder unterwegs, unabhängig von den Filial-Öffnungszeiten.“ Diese Filiale ist an Werktagen durchgehend von 6 bis 22 Uhr zu erreichen und sowie sonnabends und sonntags jeweils von 9 bis 14 Uhr.

Hans-Wilhelm Hagen: „Das Angebot umfasst alle Leistungen, die der Kunde derzeit auch am Schalter in Anspruch nimmt. Also Überweisungen aufgeben, Daueraufträge ändern, Kontostände abfragen und viele weitere Leistungen.“ Die Service-Filiale sei mit sechs Mitarbeiterinnen der Volksbank besetzt, die vielen Kunden aus den Filialen bekannt seien.

Die Kunden der Bank seien gestern über die Neuerungen schriftlich informiert worden. Außerdem lade die Volksbank zu Informationsveranstaltungen ein, die Anfang Februar in den betroffenen Orten stattfänden.

Die 1953 gegründete Volksbank Eutin hat aktuell rund 10  500 Mitglieder. Die letzte offizielle Bilanzsumme lag knapp unter 400 Millionen Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen