zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. Oktober 2017 | 00:23 Uhr

Volker Sieber auf dem elften Platz

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Griebeler Bogenschützen kommen ohne Medaillen von den deutschen Meisterschaften 2015 aus München zurück

Drei sieggewohnte Medaillengewinner aus dem Bereich des Norddeutschen Schützenbundes von 2014 gingen diesmal leer bei den Deutschen Meisterschaften der Bogensportler im bayrischen Raubling aus. Volker Sieber vom Griebeler SV hatte als amtierender Seniorenmeister mit dem Recurvebogen schon zur Halbzeit des Programms nach für ihn „nur 288 Ringen“ noch wenig Hoffnung, noch unter die ersten Zehn zu kommen. Am Ende der 72 Pfeilschüsse landete er unter 48 Startern mit 588 Ringen bei einer Entfernung von 70 Metern auf Rang elf.

Enttäuscht waren aber auch der amtierende Europameister Florian Kahllund vom SSC Fockbek als Vierter und der nationale Compoundbogen-Meister des Vorjahres, Sebastian Hamdorf, vom Berliner SV aus dem Kreis Segeberg mit Rang 17.

Seit Jahren bestimmt Volker Sieber das Geschehen in der Seniorenklasse auf nationaler Ebene mit. Vor einem Jahr in Zeven hatte er mit 619 Ringen noch den Titel geholt. Oft stand er auf dem Treppchen oder war unter den Top Ten. Bei den Landesmeisterschaften von Schleswig-Holstein konnte er nach Rippenprellungen nicht antreten und erreichte die Qualifikation dank seines Kreismeisterschaftsresultats von 609 Ringen. „Vielleicht war ich doch noch nicht ganz wieder auf dem Damm? Aber beim Training in den letzten Tagen lief es gut“, sagte der Bosauer und fuhr mit Frau Margret gleich weiter südwärts in den Urlaub. Deutscher Meister ist der Württemberger Paul Wallner mit 611 Zählern, zwei weitere Senioren brachten es auf 608.

Als zweiter Bogenschütze aus dem Kreisschützenverband Ostholstein und zweiter Griebeler sammelte der 14-jährige Bosse Boßmann aus Bujendorf erstmalig Erfahrungen bei einer deutschen Meisterschaft. Unter 57 Teilnehmern der Altersklasse Schüler A sprang nach zwei ausgeglichenen Serien von 312 und 307
mit zusammen 619 Ringen der 26. Platz heraus. Angesichts seiner Steigerung zum Silberresultat bei den Landesmeisterschaften von 612 Zählern eine beachtliche Leistung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen