zur Navigation springen

Gemeindewehr Bösdorf: : Volker Horst bleibt Wehrführer

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Jahrestagung der Gemeindewehr Bösdorf im Feuerwehrhaus Kleinmeinsdorf / Gemeindefeuerwehr hat Durchschnittsalter von 35 Jahren

von
erstellt am 16.Feb.2014 | 14:29 Uhr

Der Jahresbericht des wiedergewählten Wehrführers Volker Horst verdeutlichte auf der Jahresversammlung der Gemeindewehr Bösdorf eine zuversichtliche Entwicklung: Zurzeit sorgen 35 Aktive – davon fünf Frauen – mit einem Durchschnittsalter von 35 Jahren für den Brandschutz in der Gemeinde. In der Jugendwehr sind fünf Mädchen und elf Jungen aktiv. Der Ehrenabteilung gehören 23 Mitglieder an.

„Die Feuerwehren werden immer öfter zur mobilen Einsatztruppe, um technische Hilfe zu leisten“, kommentierte Volker Horst die 41 Einsätze, darunter 21 Technische Hilfeleistungen. Die Gesamteinsatzzeit betrug 70 Stunden und 23 Minuten. Der kürzeste Einsatz sei nach 13 Minuten erledigt gewesen, für den längsten waren die Feuerwehrleute 7 Stunden und 35 Minuten unterwegs.

Auch außerhalb der Alarmierungen gab es für die Feuerwehrleute viel zu tun. So seien der Vorstand und Einsatzkräfte bei 177 Terminen an 150 Tagen bei Dienstabenden, Sitzungen, Ausschüssen sowie Brandschutzerziehungen und Veranstaltungen aktiv gewesen. Zusammen mit den Einsätzen summierte sich der Aufwand der freiwilligen Aufgaben der Blauröcke auf 218 Termine mit einem Zeitaufwand von 613 Stunden. „Das sind umgerechnet auf einen Acht-Stunden-Arbeitstag, 76,62 Tage“, errechnete Volker Horst. Noch hinzu kämen 26 Lehrgänge auf Gemeinde-, Kreis- und Landesebene.

Schwieriger sehe es mit der Tagesverfügbarkeit aus, so Volker Horst. „Das ist nur umsetzbar, wenn wir mit anderen Wehren zusammenarbeiten.“ Durch eine neue Alarmierungsstruktur würde die Kooperationen mit den Wehren aus Eutin, Neudorf, Kreuzfeld, Bosau und Plön „super klappen“ und am Einsatzort gemeinsam eine schlagkräftige Truppe darstellen.

Ganz oben auf der Agenda der Wehrführung stehen für die Zukunft Mitgliederwerbung sowie weitere Übungen mit den Nachbarwehren. Um die Fehlalarmierungen durch Brandschutzanlagen – 2013 waren es sieben – zu reduzieren, sollen mit den betreffenden Betreibern Gespräche geführt werden.

Für seine 60-jährige Mitgliedschaft ehrten Volker Horst und sein Stellvertreter Björn Lüth den Brandmeister der Ehrenabteilung Karl-Heinz Neuhoff. Seit 20 Jahren setzt sich Christian Benkert für die Allgemeinheit ein. Zehn Jahre sind Florian Schmich und Tarek Timm im aktiven Dienst. Gern hätte Volker Horst die Mitglieder der Ehrenabteilung Otto Wenzel (30 Jahre), Bruno Neitzke und Gerd Thomsen (40 Jahre), Rolf Dose (50 Jahre) für ihre langjährige Treue geehrt. Die Ehrung werde nachgeholt. Mit 67 Jahren wurde Hans-Werner „Werni“ Johannsen aus dem aktiven Dienst in die Ehrenabteilung entlassen.

Die Beförderungen zeichneten sich durch Frauenpower aus: Die Anwärterinnen Johanna und Theresa Biss sowie Lena Finck und Charline Grage wurden zu Feuerwehrfrauen befördert. Nina Kohlmeier erhielt aufgrund ihrer Tätigkeit im Vorstand der Jugendwehr die Beförderung zur Hauptfeuerwehrfrau 3 Sterne. Bei den Wahlen erhielt sie ein klares Votum als Schriftführerin der Gemeindewehr. Als neuer Feuerwehrmann wurde Hagen Jeske in die Wehr aufgenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen