Vogelkunde : Vogelkundliches Erleben auf der Insel Sylt

Die Akademie Klappholttal vor dem Brand.  Fotos: Holger Jürgensen
1 von 2
Die Akademie Klappholttal vor dem Brand. Fotos: Holger Jürgensen

Der vogelkundliche Kurs an der Volkshochschule Klappholttal auf der Insel Sylt in der Vorosterwoche ist für die Vogelschutzgruppe Eutin - Bad Malente längst Tradition.

Avatar_shz von
04. Januar 2011, 10:31 Uhr

eutin | Er findet wieder vom 16. bis 24. April statt - und das nunmehr seit 41 Jahren und trotz des Brandanschlages, der Mitte August 2010 die Akademie am Meer traf. Akademieleiter Hartmut Schiller hat dafür gesorgt, dass der Veranstaltungsbetrieb ungebrochen weiter geht.

Ende der sechziger Jahre hatten der Landesvorsitzende des Deutschen Bundes für Vogelschutz (DBV), Manfred Carstens, und sein Geschäftsführer Otto Kraft die Idee, nach den zahlreichen Vorbildern auf dem Festland auch auf Sylt ein Angebot zu versuchen, neue Freunde und Gleichgesinnte im Natur- und speziell im Vogelschutz zu gewinnen. Der erste vogelkundliche Kurs fand vom 4. bis 11. Oktober 1970 statt. Ab 1971 sind diese Kurse dann regelmäßig als je eine Frühjahres- und Herbstveranstaltung im Gesamtprogramm der Akademie in Klappholttal zu finden.

Leiter war anfangs der Vogelforscher und Fotograf Peter Kuhlemann. Etwa 15 bis 20 Teilnehmer waren damals die Regel. Es gab verschiedene Angebote wie Federkunde und Bestimmungsübungen sowie naturkundliche Wanderungen. Der Anteil dieser Exkursionen wurde aber bald gesteigert, und heute nehmen sie den überwiegenden Teil der Zeitplanung ein.

Fachkundige Praktiker, allen voran Dr. G.A.J. Schmidt, Kiel, sowie nach dessen frühem Tod Gerhard Pfeifer, Klausdorf, und danach wieder für viele Jahre Wolfgang Haack, Tornesch, sorgten dafür, dass die vorher hauptsächlich gemütliche Seminarwoche zu einem randvollen Exkursionsprogramm entwickelt wurde. Heutzutage ist jeder Kursteilnehmer darauf vorbereitet, vormittags wie nachmittags in Laufe einer Woche insgesamt elf verschiedene Ziele auf der Insel anzusteuern.

Mit in der Regel vier Gruppen durchstöbern die jeweiligen Gruppenleiter nach allen Seiten die Insel - wohlgemerkt unter genauer Beachtung der Naturschutzbestimmungen. Seit 30 Jahren übernimmt auch der Eutiner Holger Jürgensen die vogelkundliche Führung einer dieser Gruppen.

Als der DBV immer mehr und zuletzt vollständig sein Interesse an Klappholttal verloren hatte, wechselte das Emblem des fliegenden Weißstorches mit dem des balzenden Mittelsägers, dem Logo der "Vogelkundlichen Arbeitsgruppe Schleswig-Holstein" ( VAG ). Heute leitet Dr. Kuno Brehm aus Bokelholm den in seiner Art wohl einmalig zu nennenden Kurs. Die Gäste der Akademie wohnen in einfachen, aber behaglich eingerichteten Einzel-, Doppel- und Mehrbetthäusern. Diese liegen verstreut im akademieeigenen Dünengebiet, das 7,5 Hektar umfasst.

Die genauen Termine der vogelkundlichen Führungen sind dem jeweiligen Jahresprogramm zu entnehmen. Interesserierte wenden sich an die Akademie am Meer, Volkshochschule Klappholttal, 25992 List/Sylt, Telefon 04651/ 9950, oder per E-Mail an info@

akademie-am-meer.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen