zur Navigation springen

Vito von Eichborn verlässt die Bürger-Innen für Malente

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 17.Feb.2017 | 18:13 Uhr

Die Mitgliedschaft von Vito von Eichborn (Foto) bei den „Bürger-Innen von Malente“ geriet nur zu einem kurzen Gastspiel. Der in Timmdorf lebende Verleger ist aus Verärgerung aus der Wählergemeinschaft ausgetreten. Von Eichborn war stellvertretendes Mitglied im Tourismus-Ausschuss und außerdem Mitglied der Arbeitsgruppe, die sich nach der GLC-Kündigung um die Zukunft des touristischen Marketings in der Gemeinde kümmern soll.

Hintergrund des Austritts ist ein Antrag, den Fraktionschefin Dagmar Nöh-Schüren bei der Gemeinde gestellt hatte. Sie hatte verlangt, dass diese bei der durch von Eichborn angestoßenen Initiative „Lilienstadt Malente“ Mitglied werden und der Initiative dann auch im Haus des Kurgastes einen Raum für ein Treffen zur Verfügung stellen sollte. Damit hatte Nöh-Schüren auf ein Schreiben von Kurdirektor Georg Kurz reagiert, in dem dieser erklärt hatte, er könne der Initiative ohne Beschluss des Tourismusausschusses (der erst in einigen Wochen tagt) keinen Raum zur Verfügung stellen.

Von dem Antrag zeigte sich von Eichborn allerdings ziemlich überrascht. „Ich hab mich so geärgert, dass sie das ohne Rücksprache mit mir gemacht hat – und das Wasser auf die Mühlen der BfM leiten wollte –, dass ich meine BfM-Mitgliedschaft gekündigt habe“, erklärte der Verleger. Er lasse sich ungern benutzen. Der Antrag habe dazu geführt, dass die Initiative den Kursaal nicht bekommen habe. Sie trifft sich nun morgen, 28. Februar, um 18 Uhr in der Thomsen-Kate.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen