Vier dumme Gegentore und eine überflüssige Zeitstrafe

shz.de von
03. November 2014, 14:54 Uhr

In der A-Jugend-Verbandsliga unterlag die SG Eutin/Malente bei der JSG Ratekau/Pansdorf mit 3:4 (2:2) Toren. „Alle Gegentore fielen nach individuellen Fehlern. Das darf in dieser Liga so nicht passieren“, wetterte Trainer Eddy Schultz.

Die Gäste gingen mit einem Doppelschlag in der 15. Minute in Führung. Erst traf Jannik Niebergall und noch in derselben Minute erhöhte Marvin Obenaus auf 2:0. Die SG Eutin/Malente sah wie der sichere Sieger aus, doch die Gastgeber schlugen durch Paul Manthe zurück. Kurz nach dem Anschlusstreffer unterlief Lasse Gehmeyer ein Eigentor zum 2:2-Pausenstand. Zu Beginn des zweiten Durchganges stand es nach einer Rückgabe von Gehmeyer sogar 3:2 für die Gastgeber. Die SG Eutin/Malente kämpfte sich aber zurück und glich durch Rick Jacobsen in der 67. Minute aus. Der Siegtreffer der JSG Ratekau/Pansdorf fiel in der 75. Minute durch Mirco Koch.

„Wir haben eigentlich gut gespielt, aber richtig dumme Gegentore kassiert, die alle so nicht fallen dürfen. Von dem 3:4-Rückstand haben wir uns nicht mehr erholt, zumal wir noch eine überflüssige Zeitstrafe kassiert haben“, sagte Schultz.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen