zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. November 2017 | 15:04 Uhr

Nachwuchs : Vielseitige Voß-Turnerinnen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Schulmannschaft ist beim Bundesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ dabei

shz.de von
erstellt am 11.Apr.2014 | 11:49 Uhr

Die fünf Turnerinnen der fünften, sechsten und siebten Klassen des Voß-Gymnasiums sind besonders vielseitig. Sie haben sich als Landessiegerinnen für den Bundesentscheid des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ qualifiziert, der nach den Osterferien in Berlin ausgetragen wird. Der Wettkampf der Altersklasse IV umfasst die Geburtsjahrgänge 2001 bis 2004. Neben den klassischen Turngeräten werden den Schülerinnen eine Reihe weiterer Fähigkeiten abverlangt.

Die Vorzeigedisziplin der jungen Sportlerinnen ist der Standweitsprung. Hier müssen die Athletinnen je drei fortlaufende Sprünge absolvieren. „Alle haben Weiten über sechs Meter erzielt“, berichtet Sportlehrerin Pamela Pantel, die die Mädchen trainiert. Die Konkurrenz musste teilweise schon bei fünf Metern passen. Und auch beim Sprint durch die Halle waren die Eutinerinnen die besten, und auch beim Seilklettern machte ihnen niemand etwas vor. Das Wettkampfprogramm verlangt auch Synchronübungen, bei denen zum Beispiel zwei Mädchen drei bis fünf Übungsteile zeigen, die sie mit möglichst fließenden Bewegungen verbinden. „Harmonie ist da sehr wichtig“, stellt Pamela Pantel fest.

Während in den meisten Sportarten bei „Jugend trainiert“ der Schulsport vom Vereinssport profitiert, gibt es im Weber-Team der Turnerinnen nur eine Athletin, die beim PSV Eutin an Stufenbarren, Boden, Sprung und Schwebebalken aktiv ist. Tanzen und Ballett liegen in der Gunst der Zehn- bis 13-Jährigen vorn. Den Großteil des Trainings absolvieren sie in der Turn-AG, die freitagnachmittags läuft. Die hohen Noten in den Synchronwettbewerben sind vor allem durch gemeinsames, regelmäßiges Training möglich geworden.

Ihren Wettkampftag haben die sportlichen Schülerinnen am Mittwoch, dem 7. Mai. Damit sich die sportlichen Talente aus Schleswig-
Holstein im Berliner Trubel wiederfinden, wurden sie von der „Provinzial“ einheitlich mit blauen Sweatshirts ausgestattet. In diesem Jahr überreichte Karoline Mietschke die Pullover. Schulleiter Dr. Frithjof Löding bedankte sich gemeinsam mit Pamela Pantel für die Unterstützung – und bewies beim gemeinsamen Gruppenfoto seine beachtliche Beweglichkeit, indem er sein linkes Bein aus dem Stand locker auf den Handlauf der Treppe legte.

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen