zur Navigation springen

Viele Wechsel: Pansdorf verliert nach 3:1-Führung

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Im ersten Testspiel unter dem neuen Trainer Dirk Eisenberg hat der TSV Pansdorf mit 3:4 bei Eintracht Groß Grönau verloren. Das Spiel begann eigentlich vielversprechend: Bereits in der ersten Minute und mit dem ersten Angriff ging der TSV durch Jonas Cekici mit 1:0 in Führung.

Pansdorf dominierte die Partie gegen den Verbandsligisten und erhöhte in der 24. Minute durch Paul Jonas Meins auf 2:0. Um allen mitgereisten Spielern einen Einsatz zu gewähren, wurde im zweiten Durchgang bei den Pansdorfern munter durchgewechselt, was den Spielfluss deutlich hemmte. Grönau wurde stärker und übernahm die Regie in diesem Testspiel.

In der 55. Minute erzielten die Grönauer den Anschlusstreffer zum 1:2, bevor Sven Oeverdieck in der 66. Spielminute mit dem dritten Pansdorfer Tor den alten Abstand wiederherstellen konnte. Grönau zeigte sich keineswegs geschockt, hielt am eigenen Spiel fest und zwang den Landesligisten durch einen Doppelschlag in der 72. und 74. Minute sowie in der 87. Minute in die Knie. „Diese Niederlage ist absolut kein Beinbruch, da ich viele Spieler einsetzen wollte“, erklärte Eisenberg. Zwar hätten die vielen Wechsel im zweiten Durchgang einen Bruch ergeben und den Spielfluss seiner Mannschaft erheblich gehemmt. Dennoch habe er viel gesehen und mitgenommen.

Am Sonnabend, 15. Juli, ab 13 Uhr wird sich der TSV Pansdorf dann beim Kremer-Cup dem heimischen Publikum präsentieren.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Jul.2017 | 13:42 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen