zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. August 2017 | 14:43 Uhr

Viele Chancen vergeben

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Schleswig-Holsetin-Liga: Eutin 08 verpasst beim 3:1 bei Mitausteiger FC Angeln 02 einen deutlicheren Sieg

Nach dem 3:1(3:1)-Sieg von Eutin 08 in der Schleswig-Holstein-Liga beim FC Angeln 02 waren beide Trainer unzufrieden. Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner (Eutin 08), weil seine Mannschaft nach der Pause Riesenchancen nahezu im Minutentakt vergeben hatte, Wolfgang Herrenkind, weil der FC Angeln 02 nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich nicht in Führung gegangen war. „Wir hätten 2:1 und 3:1 führen können, dann wäre mehr drin gewesen“, sagte Herrenkind, während Brunner meinte: „Wir hätten uns heute den Frust von der Seele schießen können.“

Die Eutiner begannen im Stile des Spitzenreiters, die Mannschaft setzte den FC unter Druck, ließ den Gastgebern kaum Zeit zum Luftholen. Clemens Lange traf zunächst nur das Außennetz (5.), dann wurden die Eutiner wiederholt erst im letzten Moent geblockt. Kevin Hübner brachte Eutin 08 mit einem sehenswerten Tor in Führung, er nahm einen Pass in die Tiefe von Lasse Bork auf und schob den Ball zum Entsetzen von FC-Schlussmann Tore Wächter, der auf einen Schuss aufs lange Eck spekuliert hatte, ins kurze, linke Eck (10.). Mitten in die Überlegenheit des Tabellenführers platzte der Ausgleich. Lasse Leinweber geriet ein Rückpass zu kurz, Björn Lass hatte seine Chance gerochen, er hob den Ball mit Übersicht über den Eutiner Torhüter Fabian Oeser zum Ausgleich ins Netz (16.).

Es folgten zehn Minuten, in denen die Eutiner Hintermannschaft böse ins Schwimmen geriet. Die Gäste hatten Glück, dass Danny Goos nach Vorarbeit von Jens Burau den Ball übers Tor schoss (20.), und dass Sönke Dobberphul bei einem weiteren Konter am reaktionsschnellen Fabian Oeser scheiterte (24.). Noch vor der Pause übernahm Eutin 08 wieder die Regie. Ein 18-Meter-Freistoß von Sönke Meyer nach Handspiel von Emir Smajic zischte noch über die Latte (34.), doch dann besorgte Clemens Lange mit seinem zehnten Saisontor die erneute Eutiner Führung, als er nach einer flachen Hereingabe von Kevin Hübner, den Ball vor Smajic zum 2:1 über die Torlinie drückte (36.). Und es kam aus Sicht der Gäste noch besser: Sebastian Witt nutzte einen Patzer von Tore Wächter, der überstürzt herausgelaufen war, köpfte den Ball am FC-Torwart vorbei und hob ihn zum 3:1 ins Netz (38.). Julian Brauer verpasste sogar die Chance zum 4:1, sein Schuss nach einem weiten Einwurf von Lasse Bork und Kopfballablage von Clemens Lange rauschte nur Zentimeter am linken Pfosten vorbei (41.).

In der zweiten Halbzeit war vom FC Angeln nicht mehr viel zu sehen. Die Eutiner vergaben die Möglichkeit, das Ergebnis deutlich höher zu schrauben durch Lasse Bork (74.), den eingewechselten Palle Jespersen (85.), Clemens Lange (86.), und Kevin Hübner, dessen Schuss Wächter mit einer tollen Reaktion abwehrte (76.).

„Wir sind fahrlässig mit unseren Chancen umgegangen, darüber werden wir reden müssen. Das Spiel hätte schon nach zehn Minuten entschieden sein müssen“, sagte Mecki Brunner. Wolfgang Herrenkind ärgerte sich: „Unsere Taktik ist bis auf 120 Sekunden, in denen wir nicht aufgepasst haben, aufgegangen. Aber dafür könen wir uns nichts kaufen.“

zur Startseite

von
erstellt am 12.Okt.2014 | 12:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen