zur Navigation springen

Verzicht auf Pfandgeld beschert Plöner Tafel neues Fahrzeug

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Mächtig stolz sind die Verantwortlichen der Plöner und Lütjenburger Tafel auf ihr neues Kühlfahrzeug, das gestern offiziell vorgestellt wurde. Für die Anschaffung des VW Crafter Diesel steuerte die Supermarkt-Kette Lidl 20  000 Euro aus Pfandgeldern bei.

Der Dank gelte den Kunden, die bei der Abgabe ihres Leerguts am Automaten per Knopfdruck wählen können, ob die Pfandsumme ausgezahlt oder an die Tafeln gespendet werden solle, sagte Katja Löwe, Beauftragte für Mitarbeiter und soziales der Lidl-Regionalgesellschaft in Wasbek. Das gespendete Flaschenpfand gehe direkt an den Bundesverband Deutsche Tafel, der die Gelder an die örtlichen Vereine, die sich um Fördermittel bewerben, verteile. Seit Beginn der Pfandspenden-Aktion 2008 hat Lidl über sieben Millionen Euro an den Bundesverband Deutsche Tafel gespendet und damit insgesamt mehr als 1200 Tafel-Projekte unterstützt.

„Es wurde höchste Zeit, dass wir den neuen Wagen bekamen“, sagte Bonita Zastrow, Vorsitzende der Plöner und Lütjenburger Tafel, dem OHA. Zwar war der bisherige Wagen erst fünf Jahre alt, doch die täglichen Abhol- und Verteiltouren zwischen Plön, Ascheberg, Wankendorf und Lütjenburg schlugen mit rund 250  000 Kilometern zu Buche. Mit dem neuen Wagen könnten nun vier statt drei Paletten transportiert werden, hatte die stellvertretende Vorsitzende Roswitha Soltau einen großen Vorteil parat.

Das Tafel-Auto wird abwechselnd von vier Fahrern gesteuert. „Wir freuen uns auch über noch mehr Fahrer“, sagte Bonita Zastrow. Der rund 40  000 Euro teure und mit einer Kühlanlage ausgestattete Wagen konnte dank vieler Einzelspender, der Förde-Sparkasse, der Volks- und Raiffeisenbank und durch einen Rabatt von Volkswagen finanziert werden, freuten sich die Vorsitzenden. Außerdem beteiligten sich zehn regionale Unternehmen mit einer Fahrzeugwerbung, die in den kommenden Wochen angebracht werde, an den Kosten. „Vier Werbeplätze sind noch frei“, warb Soltau um weitere Sponsoren.  

zur Startseite

von
erstellt am 16.Feb.2015 | 13:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen