zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 23:35 Uhr

Verwirrung um Habecks politische Zukunft

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 28.Apr.2015 | 15:24 Uhr

Geht er nach Berlin? Jedenfalls denkt Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck (Grüne) über einen Wechsel an die Spree nach. Habeck bestätigt das in seiner Bewerbung für den Landesparteirat. Auf die Frage, ob er sich vorstellen könne, auch für die Bundespartei Verantwortung zu übernehmen, habe er nicht kategorisch Nein gesagt. Er fände es auch falsch, das zu tun, schreibt Habeck. Über einen Wechsel Habecks auf das Berliner Parkett wird seit längerem spekuliert. Eine Kandidatur für den Parteivorsitz im Bund soll der 45-Jährige intern ausgeschlossen haben. Denkbar sei eine Spitzenkandidatur zur Bundestagswahl, heißt es.

Habeck will auf jeden Fall bis 2017 Ressortchef in Kiel bleiben. Das habe er Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) fest zugesagt, hieß es gestern aus Regierungskreisen. Auf einem Landesparteitag am 9. Mai in Lübeck will sich
Habeck erklären.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen