zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. November 2017 | 18:54 Uhr

Verteidiger mit Torjägerqualitäten

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eisdhockey-Oberliga: Petr Gulda hat schon vier Treffer erzielt / EHCT reist in den Harz und empfängt am Sonntag die „Piranhas“ Rostock

shz.de von
erstellt am 25.Okt.2017 | 22:43 Uhr

In der Eishockey-Oberliga hat es der EC Timmendorf an diesem Wochenende mit zwei Mannschaft aus der unteren Hälfte zu tun. Die Timmendorfer treten am Freitag beim bislang sieglosen Schlusslicht Harzer Falken an und erwarten am Sonntag um 18 Uhr die Rostocker „Piranhas“.

Immer besser in Fahrt kommt bei den Timmendorfern Petr Gulda. Der Verteidiger ist zweikampfstark und zudem in der Offensive gefährlich. Das bewies er zuletzt mit dem Siegtreffer gegen die „Icefighters“ Leipzig. Mit vier Toren aus den bisherigen acht Spielen ist Gulda neben Daniel Clairmont bester Timmendorfer Torschütze.

Die Ostholsteiner haben in dieser Woche einen weiteren Torwart als Back-up für Jordi Buchholz verpflichtet. Niklas Zoschke kommt mit einer Förderlizenz vom Zweitligisten Lausitzer Füchse. Der 20-Jährige wurde in Berlin ausgebildet und spielte für Weißwasser und Augsburg in den höchsten Nachwuchsligen. Zoschke ist in Weißwasser dritter Torwart und soll in Timmendorf Spielpraxis sammeln. Sportdirektor Marcus Klupp ist von den Qualitäten des Neuzuganges überzeugt: „Niklas ist ein sehr talentierter Torhüter, der aber Eiszeit braucht. Wir freuen uns, dass Niklas Zoschke als Backup zu uns wechselt, auch um Jordi Buchholz zu entlasten.“

Zudem spielt in dieser Woche ein Verteidiger vor, um sich für einen Vertrag zu empfehlen. Adam Suchomer ist der Bruder des früheren Vojtech Suchomer. Der 20-Jährige spielte zuletzt für den EV Regensburg in der Deutschen Nachwuchsliga.

In Braunlage und gegen Rostock muss EHCT-Trainer Steve Pepin weiter auf Daniel Lupzig verzichten, der verletzungsbedingt wohl noch zwei Wochen fehlen wird. Entwarnung gibt es dagegen bei Buchholz, der in Leipzig verletzt vom Eis musste, am Wochenende aber wieder zur Verfügung steht.

Die Harzer Falken legten einen klassischen Fehlstart hin und stehen mit einem Punkt am Tabellenende der Oberliga. Inzwischen wurde gleich mehrere personelle Konsequenzen gezogen. Ein Kontingentspieler erwies sich als Fehlgriff und wurde wieder nach Hause geschickt. Außerdem trennten sich die Braunlager von Ihrem Co-Trainer und Headcoach Norbert Pascha trat freiwillig zurück. Vorübergehend hat das Harzer „Urgestein“ Bernd Wohlmann die sportliche Verantwortung übernommen und zuletzt einen deutlichen Aufwärtstrend festgestellt, was sich allerdings noch nicht in den Ergebnissen widerspiegelt. Dennoch sind die Timmendorfer gewarnt, die Falken trotz der mageren Ausbeute nicht zu unterschätzen.

Gemischt fällt die bisherige Bilanz bei den Rostocker Piranhas aus. Die Hansestädter stehen mit neun Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz und ließen zuletzt mit überraschenden Ergebnissen gegen Top-Mannschaften aufhorchen. Torgefährlichster Stürmer ist Arthur Lemmer, der bereits sieben Treffer erzielt hat.

Mit einer Leistung wie im Heimspiel gegen Leipzig haben die Timmendorfer in beiden Spielen gute Chancen. Auf die leichte Schulter darf in der Oberliga jedoch kein Gegner genommen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen