Malente : Vernachlässigter Findlingsgarten

Kein Aushängeschild: Der Findlingsgarten in Kreuzfeld zeigt Spuren von Vandalismus und Vernachlässigung.
Kein Aushängeschild: Der Findlingsgarten in Kreuzfeld zeigt Spuren von Vandalismus und Vernachlässigung.

Malenter Fraktionen wollen das Thema nach einem Hinweis von Julia Freese auf die Tagesordnung des Planungsausschusses setzen

shz.de von
30. September 2016, 16:00 Uhr

Zerstörte Informationstafeln, eine beschädigte Überdachung, kaum Sitzgelegenheiten, ein fehlendes Treppengeländer, wuchernde Pflanzen: Der Findlingsgarten an der Kreuzfelder Kiesgrube ist in einem bedauernswerten Zustand. Darauf machte Julia Freese, Vorsitzende der Kurparkfreunde, den Tourismusausschuss aufmerksam. „Seit 2008 hat sich da nichts mehr getan. Die Präsentation ist schlimm“, sagte Julia Freese.

Es sei eine Unterstützung durch die Gemeinde erforderlich, damit man mit dem Findlingsgarten wieder werben könne, mahnte Julia Freese. Allein werde der Eigentümer dort nicht tätig. Angesichts bevorstehender Haushaltsberatungen kamen die Ausschussmitglieder überein, das Thema über die Fraktionen in Form eines Dringlichkeitsantrags in den Planungsausschuss zu geben, der am Dienstag, 11. Oktober tagt. Bis dahin will sich die Verwaltung über den Zustand des Findlingsgartens selbst ein Bild machen. „Ich will sehen, ob sich das ein Mitarbeiter des Bauhofs vor der nächsten Sitzung des Planungsausschusses einmal ansieht, sagte Bürgermeisterin Tanja Rönck.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen