Verdacht auf Totschlag : Vermisste Frau aus Scharbeutz wurde möglicherweise von ihrem Mann getötet

Die vermisste Frau ist 41 Jahre alt.

Die vermisste Frau ist 41 Jahre alt.

Seit Ende Dezember ist die 41-Jährige nicht mehr bei der Arbeit erschienen. Nun wurde der Ehemann festgenommen.

von
09. Januar 2018, 15:40 Uhr

Scharbeutz | Die 41-jährige Andrea L. aus der Großgemeinde Scharbeutz wird seit dem 29. Dezember 2017 vermisst. Nun wurde ihr Ehemann festgenommen. Er könnte sie umgebracht haben – diesem Verdacht geht die Lübecker Mordkommission nach, die den 39-Jährigen am Freitag, 5. Januar, festgenommen hatte. Der Verdächtige bestreitet die Tat.

Kollegen meldeten die Frau als vermisst, nachdem sie nicht auf der Arbeit erschienen war, ohne sich abzumelden. „Die Kollegen versicherten den Behörden, dass ein solches Verhalten überhaupt nicht zu ihr passt“, so Dr. Ulla Hingst, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Lübeck. „Sie sei immer absolut zuverlässig gewesen.“

Die Polizei hatte den Fall zunächst als Vermisstenvorgang behandelt. Nicht näher beschriebene Durchsuchungen und Vernehmungen von Ehemann, Kollegen und weiteren Personen aus dem Umfeld der Frau führten zu dem Verdacht des Totschlags durch den Ehemann sowie zu dessen Festnahme. Er wurde in die Justizvollzugsanstalt gebracht.

Derzeit sucht die Polizei nach der Leiche der Frau. „Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren“, so Hingst. Deshalb könnten nähere Details derzeit nicht veröffentlicht werden. Das Ehepaar habe einen zehn Jahre alten Sohn, der von Familienangehörigen betreut werde, so Hingst.

Zeugen, die Hinweise zum Verbleib der Frau geben können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 0451/1310 bei der Mordkommission zu melden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert