Verletzte flohen von Unfallstelle

von
12. Februar 2014, 14:51 Uhr

Trotz erheblicher Verletzungen sind in der Nacht zu gestern eine 33-jährige Frau und ein 29-Jähriger von einer Unfallstelle in Neutechau geflüchtet, sie wurden später in ein Lübecker Krankenhaus gebracht. Die Scharbeutzerin saß am Steuer eines BMW 316i, der um 0.10 Uhr von Pansdorf auf der L 309 Richtung Sereetz fuhr. Kurz hinter der Kreuzung Techau/Ratekau kam der Pkw von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Den beiden Insassen gelang es, zur Wohnung der Frau in Scharbeutz zu kommen, erst dort meldeten sie sich telefonisch bei der Polizei. Polizeibeamte, die zur Wohnung kamen, stellten bei der Frau eine „Alkoholfahne“ fest, ein Test ergab 1,56 Promille. Da sie angab, dass sie erst nach dem Unfall getrunken habe, wurden zwei Blutproben genommen, die Aufschluss über den Alkoholgehalt zum Unfallzeitpunkt geben werden. Die Frau hatte in Lenden- und Beckenbereich erhebliche Hämatome, der Mann war am Rücken verletzt. Als Unfallauslöser gaben beide Wildwechsel an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen