Verkauf von Marmeladen brachte über 1300 Euro ein

Ein Glas „Fruchttango“ erwarb Ute Saffarrek (rechts) von Marmeladenverkäufer Zaber Hamo.
Ein Glas „Fruchttango“ erwarb Ute Saffarrek (rechts) von Marmeladenverkäufer Zaber Hamo.

shz.de von
27. September 2016, 17:08 Uhr

Mit dieser Aktion hat sich Tanja Müller buchstäblich in aller Munde gebracht. Monatelang hat die Eutinerin mit ihren Helfern Marmelade und Gelee eingekocht – 50 Sorten von Erdbeer bis Pflaume, gemischt mit den verschiedensten Zutaten. Der Verkauf der Delikatessen zu Gunsten von Flüchtlingen habe 1315 Euro eingebracht, berichtete Tanja Müller. Am vergangenen Sonnabend hatte sie mit vier syrischen Helfern sowie Freunden und Familienmitgliedern während des Wochenmarkts vor dem Rathaus gestanden.

Zu den Kunden zählte auch Ute Saffarrek, die von Verkäufer Zaber Hamo aus Syrien ein Glas „Fruchttango“ erwarb – Holunderbeeren gemischt mit Apfel- und Zitronensaft und Chili. Sie sei selbst in der Flüchtlingshilfe tätig und lobte das Marmeladenprojekt:„So etwas muss man unterstützen.“ Die Arbeit in der Flüchtlingshilfe sei sehr bereichernd. Da seien mittlerweile auch Freundschaften entstanden, berichtete Ute Saffarrek.

Ein Teil der Einnahmen aus dem Verkauf sollen an ein Kinderflüchtlingsprojekt gehen, das zusammen mit der Stadt Eutin geplant ist. Auch Familien mit kleinen Kindern, die Geld für dringende Anschaffungen benötigen, sollen bedacht werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen