Verjüngung durch Aderlass

Für ihren 2. Platz im Pony-Abteilungswettkampf der Junioren wurden Henriette Schwartau, Birte Mannitz, Svenja Hansen, Katharina Barnstedt, Julia Manowski, Michalina Kraswatzki, Nina Wulf geehrt. Fotos: Schröder
1 von 3
Für ihren 2. Platz im Pony-Abteilungswettkampf der Junioren wurden Henriette Schwartau, Birte Mannitz, Svenja Hansen, Katharina Barnstedt, Julia Manowski, Michalina Kraswatzki, Nina Wulf geehrt. Fotos: Schröder

Der ORV Malente-Eutin hat zwar einen deutlichen Rückgang der Mitgliedszahl hinter sich, dafür stieg der Anteil der Jugendlichen

shz.de von
27. Januar 2015, 19:34 Uhr

Der Ostholsteinische Reiterverein Malente-Eutin (ORV) hat seine Verjüngung der Vorstandsspitze im vergangenen Jahr offenbar gut verkraftet: „Mir wurde ein bisschen frischer Wind gemacht“, erklärte der Erste Vorsitzende Horst Richtarsky auf der Jahresversammlung im „Neukirchener Hof“. Damals waren Florian Auer
und Moritz Kallmeyer als
2. und 3. Vorsitzende gewählt worden.

Trotz des Nachwuchses im Vorstand blieb der ORV von sinkenden Mitgliederzahlen nicht verschont. Rolf Röhling als Vertreter des Kreissportverbands Ostholstein sprach das Thema bereits im Grußwort an. „Wir haben erheblichen Mitgliederschwund zu verzeichnen“, sagte er mit Blick auf alle Sportvereine
im Kreisgebiet. Zwar verkündete ORV-Schriftwartin Heike Drews den Eintritt von 24 Mitgliedern im vergangenen Jahr. Im Vorjahr gab es mit 78 Austritte aber einen Aderlass, womit die Zahl der Mitglieder zum Jahresende 2014 auf 334 sank. Zehn
Jahre zuvor hatte der Verein noch 465 Mitglieder. Dafür gibt es mittlerweile sechs passive Mitglieder. 2013 führte der Verein diese Möglichkeit ein.

Hintergrund des Mitgliederschwunds ist jedoch auch eine Änderung der Beitragsstruktur, wie Heike Drews erklärte. So müssen Kinder mit erreichen des 18. Lebensjahrs seit 2013 den vollen Beitrag zahlen. Zuvor kamen sie gemeinsam mit ihren Eltern im Familientarif günstiger davon. Diese Umstellung habe zu Austritten mancher Eltern geführt. Immerhin: Mit den Austritten der Älteren habe sich die Mitgliedschaft insgesamt verjüngt, erklärte Heike Drews. Der Anteil der Sieben- bis 18-Jährigen sei auf 36 Prozent gestiegen.

Einigkeit zeigte der Verein bei den Wahlen. So wurde der 3. Vorsitzende Moritz Kallmeyer von 37 stimmberechtigten Mitgliedern einstimmig im Amt bestätigt, ebenso Kassenwartin Susanne Hardorp und Marie-Luise Tamm als Vertreterin der Fahrabteilung. Aus beruflichen Gründen stellte Ann-Kathrin Papke ihr Amt als Leiterin der Voltigierer zur Verfügung. Ihre Schwester Lena Papke hat diese Aufgabe übernommen. Als Jugendsprecherinnen bestätigte die Versammlung Lea Heiermann und Anna Sophia Kunz.

Ohne Gegenstimme beschloss die Versammlung die Anpassung der Satzung. Diese wurde nötig, weil beim Amtsgericht noch die veraltete Version von 1994 hinterlegt war. Zusätzlich wurde beschlossen, künftig die Posten eines Presse- und Medienwarts sowie eines Platzwarts zu schaffen. Diese Aufgaben haben Florian Auer (Pressewart) und Moritz Kallmeyer (Platzwart) übernommen.

Geehrt wurde Uta Dähling-Triebwasser für 25-jährige Mitgliedschaft im Verein. Rolf Röhling ehrte außerdem Gabriele Steffen für ihre langjährige Leitung der Abteilung der Freizeitreiter.



> Für ihre sportlichen Leistungen geehrt wurden Svenja Hansen, Paul Behmann, Solveig Helene Schumacher, Chiara-Sophie Graage, Luisa Westphal, Jorgo Lunau, Franziska Keinki, Franziska Kühne, Caroline Kühne, Henriette Schwartau, Birte Mannitz, Svenja Hansen, Katharina Barnstedt, Julia Manowski, Nina Wulf, Johanna Marie Wacks, Anna Eppers, Michalina Krawatzki und Jana Engler.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen