„Vergreiste“ Kastanie zersägt

Buhmann
Buhmann

von
11. September 2015, 13:25 Uhr

Erhebliche Irritationen bei Passanten und Einwohnern hat das Fällen mehrerer stattlicher Alleebäume an der Straße zwischen Bergfeld und Stendorf ausgelöst. Dort sind in dieser Woche
eine mehrere Jahrhunderte alte Kastanie (Foto), deren Stammdurchmesser mehr als einen Meter betrug, und eine ebenso
knorrige Eiche auseinandergesägt worden; heute soll zudem per Hubsteiger eine Linde, die im Winter von einem Sturm lädiert wurde, aus dem Weg geräumt werden.

Die Kasseedorfer Bürgermeisterin Regina Voß (SPD) begründete das Abholzen mit ihrer amtlichen Zuständigkeit für die Verkehrssicherheit: „Ich fälle hier nicht auf blauen Dunst alte Bäume, sondern komme nur meiner Verantwortung nach. Schließlich hafte ich persönlich mit Haus und Gut, falls auf der Straße was passiert.“ Sie sei im Frühjahr schon vom Bauhof auf eine mögliche Verkehrsgefährdung durch diese Bäume hingewiesen worden und habe dann die Untere Naturschutzbehörde eingeschaltet; die habe einen Pilzbefall festgestellt und zum Fällen geraten. Die Kreisverwaltung bestätigte: „Nach einem Ortstermin wurde festgestellt, dass die Kastanie und Linde so stark vergreist waren, dass aus Gründen der Verkehrssicherung eine Beseitigung erforderlich wurde. Baumpflegerische Maßnahmen wurden nach Prüfung nicht für ausreichend befunden.“ Es soll Ersatz gepflanzt werden.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen