Vergnügungssteuer wird erneut erhöht

shz.de von
09. Juli 2015, 16:07 Uhr

Mehreinnahmen von 20  000 Euro verspricht sich die Stadt Eutin von einer Erhöhung der Vergnügungssteuer auf Glücksspielautomaten. Die Stadtvertretung billigte jüngst die Anhebung von elf auf zwölf Prozent mit großer Mehrheit.

Sie folgte damit einer Empfehlung des Innenministeriums, wonach finanziell bedrängte Kommunen zur Haushaltskonsolidierung alle Einnahmequellen möglichst umfassend ausschöpfen sollen. Die FDP-Fraktion stimmte gegen die Steuererhöhung mit dem Hinweis, dass bereits 2014 eine Anhebung erfolgt sei.

Gegen die zwei Stimmen der FWE wurde der Personalvorschlag für den Gemeindewahlausschuss gebilligt. Das Gremium legt den Tag der Bürgermeisterwahl 2016 fest und prüft das Verfahren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen