zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. Oktober 2017 | 22:11 Uhr

Verein wieder vor dem Aus

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fremdenverkehrsverein Schönwalde steht weiter vor einer ungewissen Zukunft / Vorstandsämter unbesetzt

von
erstellt am 22.Feb.2014 | 13:38 Uhr

Im Fremdenverkehrsverein Schönwalde kehrt keine Ruhe ein. Nach nur einem Jahr im Amt wird der 1. Vorsitzende Wilfried Hamer die 40 Mitglieder in den nächsten Wochen zu einer außerordentlichen Versammlung einladen und über die Auflösung des Vereines sprechen, wie er dem OHA sagte. Das sei eine Folge der Jahresversammlung, die vergangene Woche stattfand. Während Hamer und Kassenwart Manfred Eull noch ein Jahr im Amt sind, fanden sich für den 2. Vorsitz und für Schriftführung keine Kandidaten.

Die bisherige 2. Vorsitzende Ingrid Eull, die vor Hamers Wahl über ein Jahr kommissarische Vorsitzende war, stellte ihr Amt aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung. Weitere Gründe für ihren Rückzug dürften Unstimmigkeiten im Vorstand sein, von denen Ingrid Eull tags zuvor im Sozialausschuss der Gemeinde berichtet hatte. Dort sprach sie von Unzuverlässigkeit und Eigenmächigkeiten Hamers. So habe sie von einer vorgeschlagenen Satzungsänderung erst aus der Einladung erfahren.

Die Änderung bekam in der Versammlung bei elf Anwesenden trotzdem die erforderliche Zweidrittel-Mehrheit. Kern der neuen Satzung ist der neue Name „Tourismuszentrum Bungsberg Schönwalde a.B.“ und eine Verkleinerung des Vorstandes von acht auf vier Mitglieder: 1. und 2. Vorsitzender sowie Kassenwart und Schriftführer.

Ingrid Eull bezweifelt besonders die Zulässigkeit der Satzungsänderung wegen einer neuen Zweckbestimmung des Vereins. Dieser soll sich nicht mehr um Zimmervermittlung und Tourismuswerbung für die Gemeinde kümmern, sondern den Erhalt und Ausbau der touristischen Infrastruktur wie Beschilderungen und Wanderwege in den Fokus rücken.

Damit folgt Hamer seiner Ankündigung aus dem vergangenen Jahr, sich mehr dem Gedanken des Verschönerungsvereins widmen zu wollen. Dort sieht er den jährlichen Gemeindezuschuss von 2500 Euro sinnvoller eingesetzt als für die Pflege einer Internetseite (www.schoenwalde-ostsee.de). Deren Abschaltung hätte keine Nachteile für die Mitglieder, sagt Hamer, da durch die Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz eine moderne Internet-Vermarktung von Ort und Betten gegeben sei.

Enttäuscht über die Entwicklung äußerte sich Bürgermeister Hans-Alfred Plötner. Er hoffe auf den Fortbestehen des Vereins, vielleicht mit einem neuen Vorstand. Auf dem Bungsberg beginne gerade die erste Saison mit dem neuen Bildungszentrum. Da sei ein Fremdenverkehrsverein als Ansprechpartner ein wichtiges Glied in der Kette, dessen Ausfall schmerzlich wäre.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen