zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. September 2017 | 23:21 Uhr

Verdächtige Stille

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 12.Mai.2016 | 11:40 Uhr

Mein Sohn kommt langsam in das Alter, wenn es verdächtig ist, wenn es da, wo er grade ist, still ist. Besonders gefährlich ist es im Garten. Und ich rede jetzt nicht von potenziell giftigen Pflanzen. Sondern von all dem, was sonst so das Interesse eines 17 Monate alten Kindes erregen könnte.

Wenn ich Glück habe, dann sitzt er lediglich in seiner Sandkiste und knabbert an seiner Schaufel. Es kann aber auch passieren, dass er kurz bis zum Ellenbogen im Wasserpott versinkt und ihn sich anschließend über die Beine kippt.

Vor ein paar Tagen saßen wir gemeinsam auf der Terrasse. Ich blätterte in einer Zeitung, mein Sohn puzzelte auf dem Rasen rum. Als ich kurz aufsah, bemerkte ich die Weinbergschnecke in seiner Hand, die er voller Hingabe untersuchte. Genauer gesagt bohrte er mit dem Zeigefinger in ihr herum. Das fand die Schnecke gar nicht lustig. Mein Sohn wiederum fand es nicht lustig, als ich das schleimige Tier in Sicherheit brachte.

Immerhin hat er nicht hineingebissen. Das hat mein Neffe einmal mit einer Nacktschnecke gemacht. Die schäumen übrigens. Nur zu Ihrer Information, brauchen Sie jetzt nicht mehr zu probieren.

Claudia Resthöft

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen