Mehrkosten für Flüchtlingsheim : Verdacht gegen Mitarbeiter im Malenter Bauamt ausgeräumt – nun soll der Architekt zahlen

Avatar_shz von 22. Oktober 2020, 19:47 Uhr

shz+ Logo
Stein des Anstoßes: Bei der Sanierung der Flüchtlingsunterkunft ist einiges schief gelaufen. Dafür soll nun der bauausführende Architekt haften.
Stein des Anstoßes: Bei der Sanierung der Flüchtlingsunterkunft ist einiges schief gelaufen. Dafür soll nun der bauausführende Architekt haften.

Der Verdacht der Akten-Manipulation ließ sich nicht halten. Nun will die Gemeinde 200.000 Euro vom Architekten.

Malente | Es war ein schwerer Verdacht gegen ehemalige Mitarbeiter im Malenter Rathaus, der vor gut einem Jahr laut wurde. Im Zusammenhang mit dem Umbau der Flüchtlingsunterkunft am Godenbergredder sollen sie Akten manipuliert haben, um ihre Verantwortung für erhebliche Mehrkosten zu verschleiern. Doch inzwischen scheint sich der damalige Verdacht in Luft aufgel...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen