Veränderung braucht Mut

Brachten unterschiedliche Facetten des Themas „Veränderung“ zur Sprache: Birgit Skierke, Pastorin Kirsten Rasmussen und Stefan Thede.
Brachten unterschiedliche Facetten des Themas „Veränderung“ zur Sprache: Birgit Skierke, Pastorin Kirsten Rasmussen und Stefan Thede.

von
21. Mai 2015, 13:21 Uhr

Menschen mit und ohne Beeinträchtigung feierten kürzlich in der St. Michaeliskirche den 4. „Gottesdienst für alle“, der sich mit „Veränderungen“ auseinandersetzte. Die Gottesdienstreihe wendet sich an Menschen mit körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen. Pastorin Kirsten Rasmussen hat das Konzept gemeinsam mit Frank Lunau und Andreas Weddeling entwickelt.

Die Atmosphäre scheint gelöster und Bibeltexte und Gebete sind in leichter Sprache formuliert, damit jeder Gottesdienstbesucher ihren Sinn erfassen kann. Pastorin Rasmussen schickt ihre Texte in die Werkstätten für angepasste Arbeit in Raisdorf, wo sie in leichter Sprache lektoriert werden. Im „Gottesdienst für alle“ kommen auch Menschen mit Beeinträchtigungen zu Wort. Im Gespräch mit Frank Lunau und Andreas Weddeling schildern Birgit Skierke und Stefan Thede, beide Bewohner von „Ostholsteiner“-Häusern, entscheidende Veränderungen in ihrem Leben. Anderthalb Stunden gemeinsam singen, beten, zuhören, erzählen ermutigten, das Miteinander von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung nicht nur als soziale Herausforderung zu verstehen, sondern als Bereicherung durch einen anderen Blick aufs Leben und auf unsere Gesellschaft.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen