zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. Oktober 2017 | 20:00 Uhr

„Vatertag 2.0“ für die ganze Familie

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 11.Apr.2016 | 12:37 Uhr

Die evangelische Familienarbeit im Kirchenkreis Ostholstein veranstaltet zu Himmelfahrt (5. Mai) unter dem Motto „Vatertag 2.0“ wieder einen ganztägigen Familienausflug. Beim Klettern im Hochseilgarten und beim Familiengottesdienst wird das Thema „Vertrauen“ im Mittelpunkt stehen. Treffpunkt ist um 9.15 Uhr der Hochseilgarten af dem Hof Radlandsichten.

Väter und Mütter und ihre Kinder (ab fünf Jahren) können dort in schwindelnder Höhe gemeinsam ihre Kooperationsfähigkeit, ihren Mut und ihre Geschicklichkeit erproben. Drei Stunden werden sich die Familien den Herausforderungen der Höhe, der Riesenschaukel oder der Kletterwand stellen. Trainer begleiten die Veranstaltung.

Einem Mittagsimbiss folgt ein knapp 2,5 Kilometer langer Fußweg zum Margaretenhof bei Neversfelde, wo am Steinlabyrinth um 15.30 Uhr ein Familiengottesdienst unter freiem Himmel beginnt. Den restlichen Nachmittag und Abend verbringen die Familien auf dem Gelände mit Lagerfeuer, Spielen, Toben und Klönen, abends wird gegrillt.

Pastor Frank Karpa hat den Tag zusammen mit Vätern aus dem Kirchenkreis organisiert. Er erklärt: „Nicht nur in den Übungen eines Hochseilgartens geht es ums Vertrauen. Auch das Familienleben erfordert gegenseitiges Vertrauen.“ Kinder wollten spüren, dass sie sich auf ihre Eltern verlassen könnten, und auch Eltern bräuchten Vertrauen, um ihre Kinder selbstständige Wege im Leben gehen zu lassen. Das passe gut zur biblischen Himmelfahrtsgeschichte, deren heimliches Thema auch das Vertrauen sei

Eingeladen sind ausdrücklich alle Familien, also auch Ein-Eltern-Familien und Patchwork-Familien. Anmeldeschluss ist 25. April, die Zahl der Plätze ist begrenzt (Pastor Frank Karpa, Telefon 04521/8005-206. Klettern kostet pro Person etwa 20 Euro, die Kosten für Grillgut, Salat und Kohle werden unter den Teilnehmern geteilt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen