Vater und Sohn spielen beim TV Grebin

Trainer Andreas Muuß
1 von 2
Trainer Andreas Muuß

shz.de von
31. Juli 2015, 11:35 Uhr

„Diesmal starten wir bei Null“, sagt der Grebiner Fußballobmann Hauke Lilienthal. Damit meint der Spartenleiter jedoch nicht den Zustand des Kaders, sondern die Möglichkeit, die Saison in der Plöner Fußball-Kreisklasse A ohne die Hypothek von Minuspunkten zu beginnen. In der vergangenen Saison belasteten sechs Zähler auf der Negativseite aufgrund fehlender Schiedsrichtermeldungen den TV Grebin. Die Mannschaft stand somit von Beginn an unter Druck und fand erst in der Rückserie zu einer stabilen Leistung. Am Ende sprang Platz zehn heraus.

„Diesmal wollen wir mindestens zwei bis drei Plätze weiter oben landen“, gibt der neue Trainer Andreas Muuß das Saisonziel vor. Dazu hat der Coach in der Vorbereitung die Schwerpunkte auf die Konditionsarbeit gelegt. Als taktische Neuerung soll die Einführung der Viererkette das Grebiner Spiel moderner gestalten. „Einige Spieler kennen die Viererkette bereits, für andere bedeutet sie Neuland“, weiß Muuß um die Probleme.

In der Vorbereitung wurden die Sorgen insbesondere beim 0:8 im Pokalspiel gegen den TSV Selent noch deutlich. „Daraus gilt es zu lernen“, sagt Andreas Muuß.

Die Abgänge von Spielertrainer Arne Schmidt und Holger Lettau sollen durch sechs Neuzugänge kompensiert werden. Lediglich Dennis Eckert, der sich zukünftig ausschließlich dem Handball widmen will, wird nach
Lilienthals Einschätzung schwer zu ersetzen sein.

Von den neuen Spielern hinterließ Benjamin Bendrixsen als Innenverteidiger den besten Eindruck. Er spielte zuletzt für Barmbek-Uhlenhorst Hamburg und überzeugte in den Vorbereitungsspielen als Organisator der Viererkette. In der Vorwärtsbewegung werden die Grebiner Fans ihr Augenmerk auf eine Besonderheit richten. Routinier Thorsten Schwarz wird in seiner 34. Saison im Seniorenbereich erstmals seinen Sohn Marc-Andre an seiner Seite haben. Beide machen sich jedoch darüber keine Gedanken. „Einzig wenn jemand ruft, Vati spiel doch den Ball ab, dürfte das etwas sonderbar sein“, sagt Thorsten Schwarz schmunzelnd.

Zum Saisonstart empfängt der TV Grebin am heutigen Sonnabend um 15 Uhr Kreisligaabsteiger SG Ascheberg/ Kalübbe. „Da wollen wir durch den ersten Sieg den Grundstein für eine erfolgreiche Saison legen“, sagt Trainer Andreas Muuß. Dabei muss der Coach in den ersten Partien auf Mittelfeldspieler Florian Wulf verzichten. Er leidet an einem Haarriss im Knöchel und fällt noch mehrere Wochen aus.

Abgänge: Arne Schmidt (SpVgg Putlos), Holger Lettau (TSV Russee), Dennis Eckert (hört auf).

Zugänge: Gabor Postenyi, Afague Ahmedi (beide ohne Verein), Fabian Schmidt (TuS Bonbaden), Benjamin Bendrixsen (HSV Barmbek Uhlenhorst), Bjarne Kardell, Jannek Köhnkow (beide eigene A-Jugend).

Tor: Björn Sacht, Patrick Knollinski, Fabian Schmidt.

Abwehr: Marco Sacht, Benjamin Bendrixsen, Sven Petersen, Sascha Osbahr, Gabor Postenyi.

Mittelfeld: Niklas Debert, Chris Barthen, Florian Wulff, Sebastian Krohn, Thorsten Schwarz, Jan-Hendrik Senf, Christoph Daniel, Kevin Rosinke, Björn Peter Eitz, Ole Kühsel.

Angriff: Christian Ivers, Marc-Andre Schwarz, Björn Tkauc, Marco Kruse, Jannek Köhnkow, Kevin Bearz, Bjarne Kardel, Afague Ahmed.

Trainer: Andreas Muuß im ersten Jahr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen