zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. November 2017 | 08:25 Uhr

US-Partnerstadt ehrt zwei Eutiner

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Marion und Martin Vollertsen sind Ehrenbürger der Stadt Lawrence

von
erstellt am 18.Okt.2017 | 11:40 Uhr

Die Städtepartnerschaft zwischen Eutin und der Universitätsstadt Lawrence im US-Bundesstaat Kansas zählt bundesweit zu den lebendigsten, die über den großen Teich hinweg gepflegt werden. Beleg dafür ist eine seltene Ehrung, die Martin und Marion Vollertsen in Anerkennung ihrer Verdienste um die deutsch-amerikanische Freundschaft erfuhren: Sie wurden zu Ehrenbürgern der Stadt Lawrence ernannt.

Dem Vorsitzenden des Freundschaftsvereines Eutin-Lawrence und seiner ebenfalls im Vorstand engagierten Frau wurden bei einem Aufenthalt in den USA der „Schlüssel der Stadt“ ausgehändigt. Die Amerikaner würdigen damit zum zweiten Mal Menschen, die sich um die Städteparnerschaft verdient gemacht haben: Helmut Scheewe, jahrzehntelanger Motor der engen Beziehungen zwischen Lawrence und Eutin, war am 10. Juni 2014 in Eutin zum Ehrenbürger der rund 70  000 Einwohner zählenden Stadt in Kansas ernannt worden. Den Rahmen dafür bot eine Feier zum 25-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft, die mit einer 25-köpfigen Delegation aus Kansas in Eutin gefeiert worden war.

In der Urkunde, die Marion und Martin Vollertsen ausgehändigt wurde, wird an mehr als 700 Studenten und Schüler wie auch hunderte von Bürgern aus Lawrence erinnert, die im Lauf der Jahrzehnte Gastfreundschaft in Eutin erlebt haben, es wird aber auch vermerkt, dass ihre Tochter Inga mit einem Mann aus Lawrence verheiratet ist.

Der Aufenthalt von Vollertsens in Kansas fiel mit dem Besuch von zwölf Schüler der beiden Eutiner Gymnasien zusammen, die unter der Leitung von Katharina Bilker drei Wochen in Lawrence waren. In der Gruppe war die 500. deutsche Austauschschülerin. Seite 7

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen