Unzufriedene Malenter

Im Mittelfeld passt der Malenter Constantin Pyriki vor dem Timmendorfer Kjell Kähler auf den linken Flügel.
1 von 2
Im Mittelfeld passt der Malenter Constantin Pyriki vor dem Timmendorfer Kjell Kähler auf den linken Flügel.

Fußball-Kreisliga Ostholstein: Im Duell der Verfolger spielen Strand 08 II und der TSV Malente 1:1(0:1)

Avatar_shz von
25. November 2013, 00:31 Uhr

Der Malenter Trainer Thomas Bachmann schnappte sich den Sanitätskoffer und stapfte mit versteinerter Miene in die Kabine. Der TSV Malente sicherte sich im Verfolgerduell der Fußball-Kreisliga Ostholstein zwar mit dem 1:1(1:0)-Unentschieden bei Strand 08 II einen Punkt, blieb aber offensichtlich hinter den eigenen Erwartungen zurück, denn nach dem Abpfiff entwickelten sich bei den Gästen lautstarke Diskussionen.

Bei eisigen Temperaturen entwickelte sich vom Anpfiff weg eine Partie, in der die kämpferischen Mittel gefragt waren. Dabei erarbeitete sich der TSV Malente in der ersten Halbzeit auf dem tiefen Boden mehr Spielanteile. Ein erster Warnschuss von Janis Otte krachte ans Lattenkreuz, sprang von dort aber ins Feld zurück (22.). Beide Mannschaften zeigten großen Einsatz, gingen keinem Zweikampf aus dem Weg. Als Thore Meyer in halbllinker Position mit einem Steilpass freigespielt wurde, nutzte er die Chance und hob den Ball mit Übersicht über den ihm entgegenstürzenden Timmendorfer Torwart Daroslav Lazic zur verdienten Führung ins Tor (36.). Die Gastgeber hatten nur wenige Möglichkeiten.

Die Timmendorfer demonstrierten noch vor dem Wiederanpfiff ihre Entschlossenheit. Die Mannschaft war schon mehr als zwei Minuten vor dem Beginn der zweiten Halbzeit vollzählig auf dem Platz, die Spieler feuerten sich gegenseiteig an, während die Malenter zwar pünktlich, aber sichtbar lockerer auf das Spielfeld zurückkehrten.

Und die Gastgeber machten gleich Druck, arbeiteten sich Chancen heraus. So schoss Kevin Pour, der als Torwart zum Kader der ersten Mannschaft von Strand 08 gehört, den Ball aus gut 20 Metern übers Tor (48.). Gefährlicher wurde es in der 63. Minute. Da nahm der Malenter Torwart Norbert Kroll einen Rückpass in Bedrängnis mit den Händen auf, Schiedsrichter Achim Brückel entschied nach kurzem Zögern fünf Meter vor der Torlinie auf indirekten Freistoß. Spielertrainer Axel Junker legte den Ball auf, doch der folgende Schuss wurde abgeblockt, den zweiten Nachschuss beförderte Niles Matzanke von der Linie. Mit einem Kopfball hatte auf der anderen Seite Kolja Wuske die Chance zum 2:0, doch der Timmendorfer Schlussmann Lazic fischte den Ball aus dem rechten unteren Eck (70.). Nach einem Foul an der Malenter Strafraumgrenze servierte Axel Junker den Ball vors Tor, Kevin Pour erzielte mit einem Kopfball den inzwischen verdienten Timmendorfer Ausgleich (76.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen