Unzufrieden trotz Kantersieg

shz.de von
23. September 2014, 12:54 Uhr

Ihnen gelang mit 25:6 ein Kantersieg – und trotzdem zeigten sich die Frauen der HSG Holsteinische Schweiz IV mit ihrem Kreisliga-Auftritt bei der SG Ostsee Grömitz/Neustadt unzufrieden. Trainer André Brenscheidt hatte zuvor ein schnelles Spiel gefordert und gehofft, seine Mannschaft werde etwas für das Torverhältnis tun.

Doch nach der 2:1-Führung passierte auf beiden Seiten bis zur 11. Minute nichts. Die HSG Holsteinische Schweiz IV kam mit der Spielart von SG Ostsee Grömitz/Neustadt II nicht zurecht, passte sich auf weite Strecken an. Mit einem 11:4-Vorsprung ging die HSG in die Kabine.

Auch in der zweiten Halbzeit ließ das erste Tor bis zur 6. Minute auf sich warten. Acht Fehlwürfe, alle an die Latte, schlugen bei der HSG zu Buche. Im Gegenzug hatte HSG-Torhüterin Micaela Buck leichtes Spiel und fing die meisten Bälle locker. Ab der 54. Minute lief es dann plötzlich für die HSG und sie erzielte sieben Tore. Der SG Ostsee Grömitz/Neustadt II gelang in der zweiten Spielhälfte dagegen gerade mal ein Tor.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen