zur Navigation springen

Unterzahltor stellt Weichen für den 6:3-Sieg

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eishockey-Oberligist EHC Timmendorfer Strand hat sein zweites Wochenendspiel gewonnen. Die Ostholsteiner siegten bei den Hamburg Crocodiles mit 6:3(1:1, 3:2, 2:0) Toren. „Wir haben in einer hart umkämpften Partie verdient gewonnen“, berichtete Trainer Martin Williams, der diesmal als Stürmer auf dem Eis stand.

Die Timmendorfer mussten neben dem verletzten Christian Herrmann und dem gesperrten Michael Chvostek auch auf Thorben Saggau verzichten. Die „Beach Boys“ machten von Beginn an viel Druck und gingen durch Pierre Kracht in der vierten Minute in Führung. Die Crocodiles antworteten fünf Minuten später und glichen zum 1:1-Pausenstand aus. Im zweiten Drittel gingen die Gastgeber zweimal in Führung, doch Patrick Saggau (29.) und Kenneth Schnabel (31.) glichen jeweils kurze Zeit später aus. Der Knackpunkt des Spieles war ein Unterzahltor von Jared Wynia zum 4:3. Die Entscheidung fiel in der 48. Minute mit dem 5:3 durch Moritz Meyer. Den Schusspunkt setzte wiederum Pierre Kracht, der in der vorletzten Minute zum 6:3-Endstand traf.

„Wir waren heute in Unterzahl sehr stark und haben insgesamt viel Druck gemacht“, sagte Martin Williams, der aus der kampfstarken Mannschaft besonders Marius Nägele und Pierre Kracht lobte.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen