Plön : "Unterrichtsversorgung ist gut"

Plöner CDU-Landtagsabgeordnete reagieren auf Kritik an angeblich mangelnder personeller Ausstellung der Schulen.

Avatar_shz von
12. Oktober 2011, 10:55 Uhr

Plön | Die Unterrichtsversorgung im Kreis Plön war noch nie so gut wie heute. Das sagten die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Werner Kalinka und Peter Sönnichsen. Damit reagierten sie auf Kritik über eine mangelnde personelle Ausstattung der Schulen.

"Nach Prüfung der aktuellen Zahlen kommen wir zu dem Ergebnis, dass die Unterrichtsversorgung im Kreis Plön nie so gut war wie heute - und sie wird auf diesem hohen Niveau bleiben", versprechen die beiden CDU-Politiker. Die Unterrichtsversorgung im Kreis Plön habe sich von 2005 bis 2010 sogar deutlich verbessert.

Sönnichsen und Kalinka haben die Berichte des Landes zur Unterrichtsversorgung für den Kreis Plön aus den Jahren 2005 und 2010 verglichen. Danach haben die Schüler im Kreis Plön 2010 deutlich mehr Unterricht durch Lehrkräfte erhalten als 2005. "Konkret sind es für den Kreis Plön 7,4 Prozent mehr", erklärten die Abgeordneten.

Bei einem Rückgang der Schülerzahlen an den allgemein bildenden Schulen von 14 876 auf 12 903 sei die Zahl der unterrichtenden Lehrer im Kreis zwar geringfügig von 840 auf 817 gesunken. Dies habe am Erfolg jedoch nichts geändert.

"Bis zum vergangenen Jahr haben wir zusätzliche Lehrerstellen bewilligt, um dieses Ziel erreichen zu können", sagten Kalinka und Sönnichsen. Sie seien froh, dass sie auch im Kreis Plön nachweislich eine so deutliche Verbesserung der Unterrichtssituation erreicht hätten.

Die Landtagsabgeordneten machten angesichts der Diskussion der zurückliegenden Wochen deutlich, dass die Schüler-/Lehrerrelation im Kreis Plön auch bis 2020 trotz anstehender Sparmaßnahmen auf diesem guten Niveau bleiben werde.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen