zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. August 2017 | 15:37 Uhr

Unglücklicher K.o.

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

U18-Volleyballer des PSV Eutin werden bei den Landesmeisterschaften Fünfte

Die Steigerung kam zu spät, um doch noch ins Halbfinale der U18-Landesmeisterschaften einzuziehen. Der Volleyballnachwuchs des PSV Eutin verlor sein letztes Gruppenspiel gegen die Lübecker Turnerschaft mit 24:26 im zweiten Satz. Im Spiel um den fünften Platz setzten sich die Eutiner mit 2:1 Sätzen durch. Landesmeister wurde die VSG Flensburg-Adelby.

Zum Auftakt unterlag der PSV Eutin dem Titelfavoriten VSG Flensburg-Adelby glatt 11:25, 14:25. „Schon vor dem Turnier war klar, dass unser zweites Spiel gegen die Lübecker Turnerschaft das wichtigste ist“, sagte PSV-Trainerin Kathrin Knorn. Doch im ersten Satz hakte es bei den Eutinern um Kapitän Lars Benthien, sie produzierten viele Eigenfehler, und unterlagen deutlich. Im zweiten Satz sollte es besser laufen – nicht zuletzt wegen der Fans auf der Tribüne. Annahmeschwierigkeiten führten zu einem frühen Rückstand. Doch mit Joscha Bartels am Aufschlag kamen die Eutiner in Fahrt und gingen ihrerseits in Führung, Libero Titus Richter stabilisierte die Annahme, Lasse Zimmermann setzte seine Angreifer, allen voran Bennet Geberbauer, gekonnt in Szene. Es entwickelte sich ein flottes und ausgeglichenes Spiel.

Einige umstrittene Schiedsrichterentscheidungen entschieden letztlich das Spiel, die Eutiner haderten mit den Unparteiischen und verloren die Konzentration. So zogen die Lübecker ins Halbfinale ein, das sie gegen den Kieler TV verloren. Im Spiel um den fünften Platz wartete der Eckernförder MTV, der überraschend in der Vorrunde gegen die Kieler Reserve verloren hatte. Die Eutiner entdeckten ihr Kämpferherz und drehten einen 0:1-Satzrückstand in einen 2:1-Spielgewinn. Der PSV Eutin spielte bei den Landesmeisterschaften mit Lasse Zimmermann, Marcel Portier, Joscha Bertels, Bennet Geberbauer, Lennart Bahr, Lars Benthien, Hagen Burow, Daniel Menke, Moritz Stöckel, Lennart Benthien und Titus Richter.

Im Finale setzte sich die VSG Flensburg-Adelby verdient gegen die erste Mannschaft des Kieler TV durch, die Lübecker Turnerschaft wurde mit einem Sieg gegen den Kieler TV II Dritte.


zur Startseite

von
erstellt am 09.Feb.2017 | 21:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen