zur Navigation springen

Unerfahrene Plöner gehen gegen Rendsburg leer aus

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Aufsteiger TSV Plön ist mit einer 1:2(1:1)-Niederlage gegen den Titelaspiranten Rendsburger TSV in die Saison in der Fußball-Verbandsliga Nordost gestartet. Dabei präsentierte sich das unerfahrene Plöner Team als geschlossene, kampfstarke Einheit, das mit taktischer Disziplin und hoher Laufbereitschaft den Gästen das Siegen schwer machte. „Ich bin mit der Leistung sehr zufrieden. Wir haben in der Defensive kaum etwas zugelassen. Schade, dass uns ein Fehler einen Punkt gekostet hat“, sagte Roy Meinhardt, dessen Defensivkonzept bei seinem Verbandsligadebüt als Trainer weitestgehend aufging.

Die Gastgeber agierten ohne ihren verletzten Spielgestalter Tobias Wilfert aus einer tiefgestaffelten Abwehr und überließen dem RTSV die Initiative. Die Gäste fanden keine Mittel, um die Heimelf ernsthaft zu gefährden. Lediglich bei einem Pfostenschuss des Rendsburger Thies Kalina war das Glück auf der Seite des Plöner Torhüters Björn Alberts. Mit der einzigen echten Torchance erzielten die Gäste durch Daniel Witt in der 21. Minute das 0:1. Nur zwei Minuten später glich der starke Paul Hofschulz per Kopf zum 1:1 aus. In der Folge hielten die Plöner die spielerisch nicht überzeugenden Gäste vom eigenen Tor fern.

Auch im zweiten Spielabschnitt setzten die Gastgeber vor allem auf die Defensive. Die einzige Unachtsamkeit der Plöner Abwehr ermöglichte dem Rendsburger TSV in der 51. Minute die erneute Führung. Bei einem langen Ball auf den zweiten Pfosten verlor die Innenverteidigung die Übersicht. Die Kopfballhereingabe schob Daniel Witt zum 2:1 für die Gäste ein. Trotz des Rückstandes behielt die Heimmannschaft ihr Defensvikonzept zunächst bei. Das Geschehen spielte sich zwischen den Strafräumen ab.

In der Schlussviertelstunde wechselte Roy Meinhardt mit Neuzugang Florian Bruckschlögl und Matthias Schütt mehr Offensivkraft ein. Das Spiel verlagerte sich dadurch mehr in die Hälfte der Gäste, zu zwingenden Torabschlüssen kamen die Plöner jedoch nicht.

Bereits am Mittwoch, dem 12. August, kämpft der TSV Plön um 19 Uhr im Schiffsthalstadion gegen die Spielvereinigung Eidertal Molfsee erneut um die ersten Verbandsligapunkte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen