zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

16. Dezember 2017 | 12:34 Uhr

Unentschieden gegen Plön

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußballer von Eutin 08 erreichen auf rutschigem Kunstrasenplatz im Duell der Nachbarn ein 1:1

shz.de von
erstellt am 03.Feb.2014 | 00:33 Uhr

„Wir haben aus unserer Überlegenheit zu wenig Chancen kreiert“, stellte der Trainer der Verbandsligafußballer von Eutin 08, Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner, nach dem 1:1(1:1) im Testspiel gegen den TSV Plön fest. Die Eutiner hatten am Sonnabend mehr Ballbesitz, taten sich aber auf dem rutschigen Kunstrasen gegen die defensiv eingestellten Gäste schwer.

Eutin 08 bestimmte in den ersten Minuten das Geschehen. Doch dann deckte ein Fehlpass im Spiel nach vorne schonungslos Deckungsfehler auf. Der TSV Plön baute mit Dominik Bahnsen auf dem rechten Flügel einen Konter auf, Bahnsen flankte in die Mitte auf Tobias Wilfert, der den Ball vollkommen ungestört zur Plöner Führung ins linke Eck köpfte (5.). Die Gastgeber erhöhten jetzt den Druck, doch die Plöner standen gut gestaffelt. „Bei den schwierigen äußeren Bedingungen hat es die ballführende Mannschaft immer schwer“, sagte Brunner. Die Eutiner erarbeiteten sich Chancen. So parierte TSV-Torwart Björn Alberts einen Kopfball von Florian Sax spektakulär (18.). Nur eine Minute später hätte Schiedsrichter Samuel Johannes Scharf auf Elfmeter entscheiden müssen, als Florian Borkert im Strafraum von Arne Balk gefoult wurde. Sönke Meyer verlängerte eine Kopfballvorlage von Florian Schumacher knapp über das Tor (25.). Die Eutiner trafen in der 40. Minute die Unterkante der Latte, kurz darauf gelang Florian Sax mit einem Flachschuss ins rechte Eck der verdiente Ausgleich (41.).

„Zur zweiten Halbzeit haben wir durchgewechselt, damit möglichst viele Spieler Spielpraxis bekommen“, erläuterte Mecki Brunner. Weitere Tore fielen nicht, aber die Abwehrarbeit verdiente sich ein Lob: „Wir haben nach der Pause keine Chance mehr zugelassen.“

Der Test gegen den TSV Plön war ein wichtiger Schritt. „Wir haben noch drei Wochen Zeit und sind voll im Plan“, meint der Trainer. Er ist dankbar, dass er auf dem Kunstrasen trainieren kann. So erspare er der Mannschaft Ausdauerläufe: „Wenn der Ball dabei ist, bringt das mehr.“

In den Winterwochen hat Eutin 08 angefangen, auch personell die Weichen für die kommende Saison zu stellen. So haben – sowohl für die Verbands-, als auch für die Schleswig-Holstein-Liga – Fabian Oeser, Sönke Meyer, Lasse Leinweber, Timo Schwartz, Florian Borkert, Tim Brunner, Florian Sax und Lasse Bork zugesagt. „Wir haben einen Zwei-Jahres-Plan, an dessen Ende der Aufstieg in die Schleswig-Holstein-Liga stehen soll. Wenn es in diesem Jahr nicht klappen sollte, arbeiten wir weiter an diesem Ziel“, sagt Mecki Brunner gelassen. Er will aber die gute Ausgangslage möglichst jetzt zum Sprung in die höchste Liga des Landes nutzen.

Das Ergebnis gegen den TSV Plön sei ok, meinte der Coach. Er sei mit dem Unentschieden zufrieden. Ihren nächsten Test bestreiten die Eutiner am kommenden Sonnabend um 14 Uhr beim TSV Schlutup.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen