Polizei sucht Zeugen : Unbekannte schmeißen in Hobbersdorf Tank in den Wald – 200 Liter Altöl laufen aus

200 Liter Öl liefen aus dem Stahltank aus.
200 Liter Öl liefen aus dem Stahltank aus.

Insgesamt waren 700 Liter Öl im Tank. Außerdem deponierten die Täter auch noch 18 alte Reifen in den Wald.

Avatar_shz von
22. September 2020, 14:56 Uhr

Hobbersdorf | Welch ein Umweltfrevel: Unbekannte haben in einer Waldzufahrt im Bereich Hobbersdorf (Gemeinde Ratekau) einen fast vollen 1000-Liter-Stahltank entsorgt, wobei 200 Liter Altöl ausgelaufen und in den Waldboden eingedrungen sind. Außerdem schmissen die Täter auch noch 18 Altreifen in den Wald.

hobbersdorf (2)
 

Die Polizei entdeckte die Tat am Montag. Der Fachdienst Umwelt beim Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier Scharbeutz ermittelt und hat die Gefahrenbeseitigung mit dem zuständigen Revierförster und der Boden- und Wasserbehörde des Kreises Ostholstein koordiniert.

hobbersdorf (3)
 

Die Ermittler bitten um Zeugenhinweise. Der befüllte Tank müsse mit einem Transportfahrzeug und entsprechender Ladefläche herangefahren worden sein, teilte die Pressestelle der Polizeidirektion Lübeck mit. Der umgekippte Tank sei ein Hinweis, dass dieser von der Ladefläche runtergestoßen und das Auslaufen des Altöls billigend in Kauf genommen worden sei.

Wer hat etwas gesehen?

Am Tatort habe sich ein ölverschmiertes Bettlaken gefunden. Dieses könnte dazu gedient haben, den Tank während der Fahrt abzudecken. Hinweise nimmt der Fachdienst Umwelt entgegen (Tel. 04524/7077-0; E-Mail scharbeutz.pabr@polizei.lan dsh.de).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen