Plön : Unabhängige Anlaufstelle

„Eine für Alle“ – das LVKM-Team mit (v.li.:) Claudia Steil, Anita Pungs-Niemeier, die LVKM-Vorsitzende, und Ilka Pfänder, die Geschäftsführerin, freut sich, dass sich ihr Verband nun noch stärker für die Bedürfnisse, Rechte und Wünsche von Menschen mit Behinderungen einsetzen kann.
„Eine für Alle“ – das LVKM-Team mit (v.li.:) Claudia Steil, Anita Pungs-Niemeier, die LVKM-Vorsitzende, und Ilka Pfänder, die Geschäftsführerin, freut sich, dass sich ihr Verband nun noch stärker für die Bedürfnisse, Rechte und Wünsche von Menschen mit Behinderungen einsetzen kann.

Büro für Menschen mit Behinderung im Kreis in Plön eröffnet.

shz.de von
30. August 2018, 15:34 Uhr

Hilfe für Menschen mit Behinderungen gibt es in Deutschland viele. Aber, wer einen Angehörigen hat oder selbst behindert ist, kennt das immer wiederkehrende Problem: Für fast jeden Antrag und fast jede Frage sind andere Ämter und Behörden zuständig. Viel zu oft werden Ratsuchende einfach von einer Stelle zur nächsten geschickt – ohne eine kompetente Antwort zu bekommen.

Vor diesem Hintergrund hat der Gesetzgeber nun reagiert. Seit Anfang 2018 ist das Angebot einer „Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung“ – EUTB – im Bundesteilhabegesetz vorgeschrieben. Lange schon haben die Verbände deshalb die Schaffung einer unabhängigen Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung gefordert. In Schleswig-Holstein übernimmt nun der „Landesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen“ (LVKM-SH) diese Beratungen im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales an vier Standorten. Nach Kiel, Schleswig und Eckernförde eröffnete der LVKM-SH nun sein Büro in Plön als zentrale Anlaufstelle für den Kreis.

Dort informiert künftig Claudia Steil als EUTB-Fachfrau und berät Ratsuchende individuell in allen Fragen der Teilhabe am inklusiven Leben, von Wohnen, Arbeiten, Freizeit bis zum Hilfsmittelbedarf. Sie leistet dabei auch praktische Hilfe zum Beispiel beim Ausfüllen von Anträgen und der Begleitung der Betroffenen zu den Ämtern und erstmals auch vor Gericht. „Das EUTB -Angebot ist unabhängig und kostenlos. Es dient ausschließlich den bestehenden Interessen der Ratsuchenden“, betont dabei Claudia Steil.

Die Beratungsstelle ist zuständig für den gesamten Kreis Plön. Erfahrungen der anderen Beratungsstellen haben gezeigt, dass vorherige Terminabsprachen unnötige Wartezeiten vermeiden helfen.

Zu finden ist das Büro in Plön in der Johannisstraße 3. Empfehlenswert ist eine Terminabsprache telefonisch (04522/8059093) mobil 0176/ 87901662 oder per E-Mail an c.steil@lvkm-sh.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen