zur Navigation springen

Stadtverwaltung Eutin : Umzugsstress im Bürgerbüro

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Das Bürgerbüro im Eutiner Rathaus wird erweitert. Während der zweimonatigen Bauarbeiten ist das Bürgerbüro im Stadtbauamt angesiedelt.

shz.de von
erstellt am 15.Okt.2013 | 00:31 Uhr

Die Umzugskartons stapeln sich, Drucker und Telefon stehen noch mitten im Arbeitszimmer. Dazwischen sitzt Claudia Mohns am Schreibtisch und beantwortet Bürgeranfragen. Ab heute ändert sich dieses Bild: Dann ziehen die Bürgerservice-Fachdienstleiterin und ihre vier Mitarbeiterinnen für voraussichtlich zwei Monate in das Bauamt der Stadt, da das Bürgerbüro umgebaut wird. „Es gibt danach fünf statt den bislang vier Beratungsplätzen“, berichtete Mohns gestern dem OHA. Personell verstärke sich das Bürgerbüro dagegen nicht.

Doch die Baumaßnahmen fallen umfangreicher aus, als es Mohns Aussage erahnen lässt: Ein bisher mit einer Mitarbeiterin besetztes Büro wird in ein Wartezimmer für die Bürger umfunktioniert. „Einen Wartebereich hatten wir nicht, deshalb sind die Kunden unsicher gewesen, ob sie einfach eintreten durften oder sie platzten in Gespräche hinein“, erklärte Mohns. Ein Teil der Wand soll herausgerissen werden, um das Wartezimmer offener zu gestalten.

Ersetzt wird das wegfallende Büro durch ein neues auf derselben Etage. Diesen Raum nutzte wechselweise je eine Mitarbeiterin zum ruhigeren Arbeiten. „Publikumsverkehr gab es nicht“, sagte Mohns. Das ändert sich nun: „Nach dem Umbau gibt es dort zwei Beratungsplätze.“ Dafür wird das Büro durch einen Teil des daneben liegenden Archivraums vergrößert. Die Wand zwischen beiden Räumen soll durchbrochen und an anderer Stelle neu errichtet werden. Zusätzlich ist ein Durchgang zwischen beiden Beratungsräumen geplant. Mohns: „Im Zuge der Baumaßnahmen werden die Bodenbeläge und Decken gleich miterneuert.“ Wie hoch die Umbaukosten sind, vermochte gestern niemand im Rathaus zu sagen.

Da im verkleinerten Archiv nicht mehr alle Unterlagen gelagert werden können, bringt die Stadt die übrigen Dokumente in den leerstehenden Räumen des ehemaligen Second-Hand-Warenhauses des Kinderschutzbundes in der Weidestraße unter.

Ihren Platz wechseln müssen auch die Bürgerbüro-Mitarbeiter. Vier ziehen in das Bauamt. Die fünfte arbeitet aus Platzgründen im
Süseler Bürgerbüro. Dorthin musste in der Vergangenheit auch Mohns ausweichen. „In Eutin hatte ich kein festes Büro, aber das bekomme ich durch den Umbau“, sagte sie und räumte einen Umzugskarton zur Seite.

 

Wegen des Umzugs bleibt das Eutiner Bürgerbüro heute und morgen geschlossen. Anschließend hat es unveränderte Öffnungszeiten: montags von 7.30 bis 16 Uhr, dienstags, mittwochs und freitags von 7.30 bis 12.30 Uhr, donnerstags von 7.30 bis 18 Uhr sowie jeden ersten Sonnabend im Monat von 10 bis 12 Uhr.

 

 

 

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen