Überraschende Einblicke

Kunstvereinsvorsitzende Karin Wandelt und Kurator Dieter Pape haben für die Sommerausstellung über 80 Werke von Sigmar Polke im Kulturforum angebracht.
Kunstvereinsvorsitzende Karin Wandelt und Kurator Dieter Pape haben für die Sommerausstellung über 80 Werke von Sigmar Polke im Kulturforum angebracht.

Der Kunstverein Schwimmhalle Schloss Plön eröffnet am Sonntag seine neue Sommerausstellung

shz.de von
28. Juni 2018, 13:04 Uhr

Überraschende Einblicke gibt die 48. Sommerausstellung des Kunstvereins Schwimmhalle Schloss Plön im Kulturforum. Ab Sonntag sind dort unter dem Motto „Höhere Wesen befahlen...“ über 80 in geringer Auflage gedruckte Grafiken von Sigmar Polke (1941 bis 2010) zu sehen.

Die Kuratoren Dieter Pape und Valentin Rothmaler waren nach Mülheim gefahren, um aus der privaten Sammlung von Dr. Burkhard Richter, der bis auf wenige Blätter alle Druckgrafiken Polkes sein eigen nennt, Werke aus 50 Jahren künstlerischen Schaffens auszuwählen. Mit der Vereinsvorsitzenden Karin Wandelt hängte Pape gestern die Bilder.

„Polke entwickelte eigene Vorstellungen von Druckgrafik, die von den Traditionalisten nicht anerkannt wurden, er dachte Grafik neu, war ein ganz großer Experimentator, ein Magier, der Dinge umdeutete, eine Weltsicht zeigt, die vorher so nicht gesehen wurde“, beschrieb Pape Polkes Wirken. „In seinen Bildern treffen sich Dinge, die nichts miteinander zu tun haben und neue Bedeutung bekommen.“

Bei näherer Betrachtung wird klar, was gemeint ist: So nahm Polke Zeitungsfotos, vergrößerte sie bis auf gerasterte Punkte, legte sie auf bemalte oder stoffliche Untergründe, benutzte Rasterpunkte, Siebdruck, Offset, Lithografie und mehrschichtige Techniken für einen Verfremdungseffekt, der das Auge des Betrachters so lange festhält, bis es alle Nuancen entdeckt hat. Ähnlich verfuhr der Maler und Fotograf mit eigenen Fotos, verwendete und verfremdete die Negative, spielte mit Unschärfen. Andere Grafiken bestechen durch ihre Mixtur aus Farben und Linien, realen und surrealen Motiven. Anklänge an Comic-Art sind nicht zufällig, und fast könnte man sagen, lange vor Erfindung des Digitaldrucks war der Künstler seiner Zeit weit voraus.

Eröffnung ist am Sonntag, 1. Juli, 11.30 Uhr im Kulturforum. Zur Einführung spricht Dr. Burkhard Richter. Geöffnet ist die Ausstellung bis zum 12. August dienstags bis sonnabends 14.30 bis 18.30 Uhr, sonntags 11.30 bis 18.30 Uhr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen