Überraschend deutliche Niederlage

Energisch nutzt Carina Petzold einen Gegenstoß zum Torerfolg für die HSG Holsteinische Schweiz.
Energisch nutzt Carina Petzold einen Gegenstoß zum Torerfolg für die HSG Holsteinische Schweiz.

E-Jugendhandballerinnen unterliegen dem Spitzenreiter HSG Wagrien II 9:19

shz.de von
30. Januar 2016, 15:33 Uhr

Die E-Jugendhandballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz unterlagen in der Kreisliga dem ungeschlagenen Tabellenführer HSG Wagrien II mit 9:19(3:6) Toren. „Das Hinspiel verloren wir mit 12:14 unerwartet knapp und hatten uns auch für dieses Spiel einen ähnlichen Verlauf erhofft“, meinte Trainerin Kirsten Westermann nach der überraschend klaren Niederlage.

Zwar gingen die Gastgeberinnen mit 1:0 in Führung, zeigten im weiteren Spielverlauf aber zu wenig Zug zum Tor. Durch Fehlpässe landeten viele Bälle beim Gegner. Zudem bekam die Abwehr der Eutinerinnen und Malenterinnen die auffälligste Wagrien-Spielerin Sophie Hoppner nie ganz in den Griff. „Zur Halbzeitpause konnten wir das Spiel mit 3:6 jedoch noch relativ offen gestalten“, meinte die Trainerin. Großen Anteil daran hatte Torhüterin Greta Klaas, die einige Chancen zunichte machte. In der zweiten Halbzeit ging in der Abwehr der Gastgeberinnen die Zuordnung in der Abwehr verloren. Der Sieg der Gäste gehe auch in der Höhe vollkommen in Ordnung, sagte Kirsten Westermann.

Die HSG Holsteinische Schweiz spielte mit Greta Klaas im Tor sowie Carina Petzold (3), Xenia Heit (2), Freda Behnke, Emma Nowak, Meret Willmer, Jennifer Riches (je 1), Larissa Duchstein, Fiona Falkenthal und Sarah Görtz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen