zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. November 2017 | 08:38 Uhr

Übermächtige Gegnerinnen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 31.Mai.2016 | 21:50 Uhr

Die U17-Basketballerinnen der BG Ostholstein stellten bei der Endrunde der norddeutschen das mit Abstand jüngste Team – und hatte gegen die übermächtige Konkurrenz keine Chance. Sie verloren ihre beiden Spiele deutlich. Dabei hatte sich die BG bei der Vorrunde als ungeschlagener Schleswig-Holstein-Meister überraschend für die Finalrunde im niedersächsischen Lamstedt qualifiziert.

BG-Trainerin Andrea Höch hatte schon für das Vorrundenturnier in Hamburg die Chancen als gering angesehen. Doch dann lief das Auftaktspiel gegen BG Hamburg-West ausgeglichen. Nach dem dritten Viertel stand es 53:54, die Gegnerinnen spielten eine sehr aggressive Verteidigung, indem sie meist zu dritt auf die Ballbesitzerin gingen und so die Bälle eroberten. So wurden die Eutinerinnen aus dem Konzept gebracht und verloren 66:70. Mit enem Sieg gegen den SC Alstertal-Langenhorn schaffte die BG Ostholstein den Sprung in die Endrunde. Nach einem sehr starkem dritten Viertel mit 25:10 Punkten ließ sie sich das Spiel nicht mehr nehmen und wurden für ihren Einsatz mit 79:54 Punkten belohnt. „Am Ende haben wir aufgrund der positiven Korbdifferenz sogar den ersten Platz belegt“, berichtet Andrea Höch.

Zum Endrundeturnier fuhren die Eutinerinnen als krasse Außenseiter. „Doch wann hat man die Chance bei einem solchen Ereignis dabei zu sein?“, fragte Andrea Höch. Die Sportlerinnen buchten kurzerhand die Jugendherberge. Morgens um 10 Uhr war das Spiel gegen den Bürgerfelder TB angesetzt, das mit 19:121 Punkten verloren ging. Andrea Höch berichtet von Ligaunterschieden. Selbst das Hamburger Team habe nicht gegenhalten können.

Unlösbar war auch die Aufgabe gegen den späteren Turniersieger SV Halle, der auf einem ganz anderen Niveau agiert habe. Einige Spielerinnen trainieren täglich im Sportinternat, der Rest mindestens dreimal die Woche. Auch die zweite Partie ging mit 20:142 Punkten deutlich verloren. „ Allerdings sei zu unserer Ehre auch gesagt, dass wir das jüngste Turnierteam stellten, da uns der Jahrgang 1999 komplett fehlte und vier von neun Spielerinnen noch zur U15 gehören“, sagte Andrea Höch.

Für die BG Ostholstein spielten Lotte Braun, Marie Kristin Brunner, Thachita Harfst, Milena Knieß, Michelle Krafczyk, Cora Mannitz, Cosima Mannitz, Vera Seidel und Anneke Werthen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen