Überlegene Dersauer

plöns-niklas falk-dersau-christopher kroll
1 von 2

TSV Plön verhindert im Nachbarschaftsduell der Fußball-Verbandsliga Ost mit Mühe eine Niederlage

Avatar_shz von
23. September 2018, 22:03 Uhr

„Der ASV Dersau hat die bessere Derbymentalität gezeigt!“ Dem Plöner Trainer Danilo Blank war die Enttäuschung nach dem 1:1(1:0)-Unentschieden in der Verbandsliga Ost beim Aufsteiger ASV Dersau anzumerken. „Wir haben es unserem Torwart Nils Fischer zu verdanken, dass wir im Spiel geblieben sind.“

Blank beklagte die Vielzahl der Abspielfehler und das Zweikampfverhalten in den Reihen seines Teams. Sein Gegenüber, Roy Meinhardt, ehemals in Plön als Trainer aktiv, war „mit dem Unentschieden gegen eine Spitzenmannschaft“ zufrieden, auch wenn seine Spieler nach dem Abpfiff mit den vergebenen Möglichkeiten haderten.

Die erste Halbzeit stand klar im Zeichen der Gastgeber. Der ASV erarbeitete sich durch schnelles Flügelspiel gegen zurückhaltende Plöner mehrere hochkarätige Gelegenheiten. Moritz Kleemann und zweimal Steffen Uhl verzogen jeweils knapp. In der 20. Minute nutzte Uhl dann doch seine Chance. Er lief allein auf das Plöner Tor zu und schloss überlegt zur verdienten 1:0-Pausenführung für den ASV ab. Die Gäste verzeichneten lediglich eine Chance durch einen Kopfball ihres Kapitäns Sören Balk.

Nach dem Wechsel übernahm Plön zunächst die Spielkontrolle, agierte jedoch in der Vorwärtsbewegung zu ungenau. Die beste Gelegenheit der Gäste entsprang einer Standardsituation. Im Anschluss an einen Eckstoß köpfte Thore Schöning den Ball knapp am langen Eck vorbei (53.). Nach einer Stunde landete ein harmloser Schuss von Christoph Will in den Armen des Dersauer Keepers Philipp Rüether. Auf der Gegenseite setzte sich Moritz Kleemann energisch gegen zwei Plöner Abwehrspieler durch und zog aus spitzem Winkel ab. Nils Fischer flog ins bedrohte Eck und drehte den Ball um den Pfosten. In der 73. Minute nutzte der TSV Plön seinen besten Angriff zum Ausgleich. Niclas Falk nahm auf dem linken Flügel den Ball auf, ließ seinen Gegenspieler stehen und legte mustergültig für Thore Schöning auf. Der traf per Direktabnahme flach ins linke Eck zum 1:1. Nach 79 Minuten kam Tim Joneleit auf der rechten Plöner Angriffsseite an den Ball. Seine abgefälschte Flanke senkte sich über Rüether hinweg ins lange Eck, klatschte an den Innenpfosten und sprang ins Feld zurück. Neun Minuten vor dem Abpfiff zeigte Nils Fischer seine einzige Unsicherheit, als er bei einer Flanke den Ball zu kurz abwehrte. Mit einem energischen Einsatz gegen den freistehenden Steffen Uhl bereinigte der Plöner Keeper die Situation und bewahrte seine Mannschaft vor einer Niederlage.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen