U19-Handballer steigern sich gegen Bremen

shz.de von
05. März 2017, 21:18 Uhr

Die U19-Handballer des VfL Bad Schwartau haben ihr vorletztes Heimspiel der Saison mit 35:25(17:13) gegen den HC Bremen gewonnen und haben durch die Niederlage des THW Kiel in Rostock damit einen großen Schritt auf die direkte Bundesligaqualifikation 2017/18 geschafft. „Wir haben uns im Vergleich zur Vorwoche erheblich gesteigert“, meinte VfL-Trainer Martin Nirsberger.

Das Spiel begann ausgeglichen, beide Teams zeigten solide Leistungen. Auch von einem zwischenzeitlichen 7:9-Rückstand ließ sich der Bundesliganachwuchs des VfL nicht verunsichern, Torhüter Moritz Müller war ein sicherer Rückhalt, das Angriffsspiel funktionierte von Minute zu Minute besser.

In der zweiten Halbzeit war der VfL überlegen, die Bremer verkürzten bis auf 18:19. Doch zogen die Schwartauer über 26:22 und 30:23 auf 35:25 davon und feierte ihren zehnten und wohl wichtigsten Saisonsieg. Die überragenden Spieler waren Juri Knorr (5 Tore), Piet Möller (5) und Yannik Barthel (7). Trainer Martin Nirsberger war zufrieden: „Mich freut, dass alle Spieler ihre Qualität einbringen und auf die Platte bringen.“ Am Sonntag tritt der VfL Bad Schwartau um
15 Uhr beim TSV Hannover-Burgdorf an.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen