zur Navigation springen

U18-Zehnkämpfer fahren zuversichtlich nach Bernhausen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 17.Aug.2017 | 22:19 Uhr

Die U18-Mehrkämpfer des Polizei SV Eutin wollen bei den deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Bernhausen bei Stuttgart zum nächsten Paukenschlag ausholen. Die Zehnkampfmannschaft, die sich durch ihre Punktzahl bei den norddeutschen Meisterschaften für die nationalen Titelkämpfe qualifiziert hat, peilt die Medaillenränge an. Das Trio mit Niklas Sagawe, David Schliep und Mika Jokschat kämpft in erster Linie mit drei anderen Teams um Edelmetall.

Die Mannschaft des SSV Ulm 1846 (18  830 Punkte) liegt in der Meldeliste vorn – vor der LAV Bayer Uerdingen/Dormagen (18    746), dem PSV Eutin (18  530) und der LG Leinfelden/Echterdingen (18  350). Punktbester Eutiner ist Niklas Sagawe, der kürzlich völlig überraschend deutscher Jugendmeister im Speerwerfen mit 70,46 Metern wurde. „Mein Ziel ist es, über 60 Meter zu werfen. 70 Meter kann man nicht jede Woche erreichen“, schätzt er sich realistisch ein. Er wolle aber auf jeden Fall seine Zehnkampfbestleistung von 6418 Punkten steigern. Der norddeutsche Meister hat durchaus noch Reserven im Weit- und Hochsprung sowie über 400 Meter und 1500 Meter. Sagawe, der zum älteren U18-Jahrgang gehört, peilt eine Top-Acht Platzierung an, die er mit 6500 Punkten erreichen könnte. David Schliep, der mit 6127 Punkten sogar die Einzel-Qualifikationspunktzahl von 6100 Punkten in seinem ersten U18-Jahr überbot, will seine Leistung bestätigen. Dagegen strebt Mika Jokschat eine neue Bestmarke an, die bisher bei 5985 Punkten liegt. „Wenn wir uns steigern, wird auch ein neuer Landesrekord fällig, für welche Platzierung es dann reicht, müssen wir sehen“, sagt Jokschat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen