zur Navigation springen

Fotowettbewerb : "Typisch Eutin": 113 Fotos zur Auswahl

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Jury um Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz hatte die Qual der Wahl.

Sie hatten die Qual der Wahl: Die sechs Juroren des Fotowettbewerbs „Typisch Eutin“ kürten gestern aus über 100 Einsendungen die besten zehn Fotos. Sie sollen am nächsten Freitag, 27. September, der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Die Entscheidung fiel dem Auswahlteam, bestehend aus Bürgervorsteher Dieter Holst, der Fotografin Isabell Strack, der Leiterin des Ostholstein-Museums Dr. Julia Hümme, dem Chef der Eutin GmbH, Per Köster, und Joachim Bogs, Industriemeister Druck, und Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz sichtlich schwer. „Von der Grabplatte über die Rose bis hin zur Morgendämmerung war wirklich alles dabei“, berichtete Stadtmanagerin Kerstin Stein-Schmidt. Zudem habe es große Qualitätsunterschiede gegeben: Fotos, die mit dem i-Phone aufgenommen wurden, seien genauso vertreten wie wirklich professionelle Aufnahmen. „Es muss auch geklärt werden, welche Motive man überhaupt im Großformat ausstellen kann“, gab Stein-Schmidt zu bedenken.

Das Geheimnis, für welche zehn Fotos sich die Jury entschieden hat, wird aber erst am 27. September gelüftet. Zwischen 17 und 18.30 Uhr sind die zehn Favoriten in leeren Ladenlokalen in der Innenstadt zu sehen – schwerpunktmäßig in der
Peterstraße und der Königstraßenpassage. Musikalisch begleitet wird die Aktion von Akkordeon-Dozentin Angelika Eger. Den Druck auf Großformat übernimmt die Druckerei Bogs.

Dann liegt es an den Eutinern, ihren Favoriten zu wählen: Wer hat das Motto „Typisch Eutin“ am besten getroffen? Formulare zum Abstimmen gibt es ab dem 27. September im Bürgerbüro, in der Tourist-Info und im „Haus des Gastes“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen