zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. Oktober 2017 | 22:52 Uhr

Tückische Lebensretter

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 11.Jan.2014 | 00:33 Uhr

Rauchmelder gehören zu den wichtigen Erfindungen der Menschheit. Sie sind klein, unscheinbar und können bei Feuern verheerende Schäden verhindern. Dennoch haben die weißen Lebensretter auch ihren Tücken, wie ich in dieser Woche leidvoll erfahren musste. Wohlgemerkt: Ich trug wohl auch eine gewisse Mitschuld an dem unangenehmen Vorfall. Alles begann in meinem beschaulichen Badezimmer.

Gerade in dieser nasskalten Jahreszeit ist eine heiße und ausgiebige Dusche für mich der beste Start in den Tag. Für meinen Rauchmelder jedoch anscheinend nicht. Denn als ich nach der entspannenden Dusche die Badezimmer-Tür öffnete, ging das ohrenschmerzende Piepen auch schon los. Der Rauchmelder im Wohnzimmer war mit der plötzlichen Wasserdampf-Wolke wohl so überfordert, dass er sie für die Vorboten eines schlimmen Feuers hielt.

Noch klitschnass versuchte ich ihn mit hilflosen Handtuch-Schlägen zur Vernunft zu bringen. Keine Chance. Der Signalton wurde gefühlt immer lauter. „Gleich tritt dein Nachbar oder die Feuerwehr die Tür ein und du stehst nur mit einem Handtuch um die Hüfte im Wohnzimmer“, ging es mir durch den Kopf. Wie durch ein Wunder brachte der letzte verzweifelte Schlag den Rauchmelder schließlich zur Ruhe.

Ein Gutes hatte der Fehlalarm jedoch: Ich dusche jetzt kürzer und spare viel Wasser. Auch muss ich nicht mehr mit der Angst leben, dass der Rauchmelder jede Sekunde losgehen kann. Julian Heldt

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen