zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. August 2017 | 12:52 Uhr

TSV Süsel gibt nicht auf

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Handballerinnen unterliegen in der Regionsliga der SG Glinde/Reinbek knapp mit 16:17(9:11) Toren

Die Handballerinnen des TSV Süsel haben in der Regionsliga gegen die SG Glinde/Reinbek knapp mit 16:17 (9:11) Toren verloren. Die Partie war über weite Strecken ausgeglichen.

In den ersten 30 Minuten konnte sich keine der Mannschaften absetzen. Wie bereits in den Spielen zuvor, stellten die Süselerinnen auch gegen den Tabellenletzten eine sichere Abwehr, sodass aus dem gegnerischen Positionsangriff heraus lediglich fünf Tore fielen. Der TSV- Angriff war jedoch einmal mehr geprägt von überhasteten Abschlüssen und technischen Fehlern, zudem mangelte es an Ideen im Aufbauspiel.

Auch sieben Pfostentreffer und drei vergebene Strafwürfe trugen zur vermeidbaren Niederlage bei. „Wenn man da unten steht, verlässt einen dann auch noch das Glück. Ich kann meiner Mannschaft aber bescheinigen, dass sie sich nicht aufgegeben hat und versuchte, sich der Niederlage entgegen zu stellen. Da neben Nadine Mallon auch noch Corinna Markmann ausfiel, war der sowieso schon dünn besetzte Rückraum noch mehr geschwächt. So musste der noch vorhandene Rückraum wieder einmal komplett durchspielen, dabei war Dagmar Klemp auch noch durch Grippe geschwächt. Mit Sarah Steinnus hatten wir zwar eine relativ effektive Schützin, aber sie allein kann keine Partie entscheiden“, meinte Trainer Thorsten Dittler nach dem Schlusspfiff. Die Süseler Treffer markierten Sarah Steinnus (10), Dagmar Klemp, Dana Wilken (je 2), Jana Schrödter und Nadine Behrens.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Feb.2016 | 11:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert